BF Sterkrade holen nur einen Punkt

Für den Dreiband-Zweitligisten BFS verlief das Wochenende nicht optimal.
Für den Dreiband-Zweitligisten BFS verlief das Wochenende nicht optimal.
Foto: Kerstin Bögeholz
Der Dreiband-Zweitligist BF Sterkrade kehrt von seiner Reise in den Norden Deutschlands mit einer Niederlage und einem Unentschieden zurück.

Oberhausen..  Ohne ihre Nummer eins, den Belgier Mathy Monnissen, mussten sich die Billardfreunde Sterkrade bei ihren Spielen in Hamburg und Altenweddingen mit nur einem Punkt zufrieden geben.

So mussten Uwe Arndt an Position eins und Horst Hamann an Position zwei antreten. Arndt verlor seine Begegnung in Hamburg mit 30:40 nach 37 Aufnahmen und Hamann musste sich seinem Gegner nach 52 Aufnahmen mit 32:40 geschlagen geben.

Der an Position drei gerückte Klaus Strunz blieb an diesem Spieltag unter seinen Möglichkeiten und verlor nach 37 Aufnahmen mit 17:40 recht deutlich. Einzig der Ersatzmann der Sterkrader, Hans Jürgen Weier, zeigte sich in gewohnter Form, doch verlor auch er nach 51 Aufnahmen.

„Die an diesem Spieltag favorisierten Hamburger haben sich eindrucksvoll durchgesetzt und verdient gewonnen“, musste der BFS-Vorsitzende Dieter Beckmann neidlos anerkennen.

Arndt und Hamann retteten das Unentschieden

Tags darauf wurde die Reise nach Altenweddingen angetreten. Im Vorfeld rechneten sich die Sterkrader gute Chancen aus, waren die Gegner bisher ohne Punktgewinn Tabellenschlusslicht der Liga. Mit Andreas Dehorn an Brett 4 und Klaus Strunz an Brett 3 sollte der Grundstein zum Erfolg gelegt werden, doch beide Sterkrader verloren ihre Begegnung. Dehorn verlor deutlich mit 21:40. Strunz konnte sich zwar gegenüber dem Vortag deutlich verbessern, musste sich aber dennoch mit 36:40 geschlagen geben.

Uwe Arndt und Horst Hamann waren nun gefordert, sollte noch zumindest ein Punkt geholt werden. Beide konnten ihre ansprechende Leistung vom Vortag wiederholen und sicherten so das verdiente Unentschieden für die Sterkrader.

Mit nunmehr 4:10 Punkten rutschten die Sterkrader auf einen Abstiegsplatz und belegen den neunten Tabellenplatz. Am Tabellenende geht es aber recht eng zu, denn gleich zwei Mannschaften stehen mit gleichem Punktekonto direkt vor den Billardfreunden.

 
 

EURE FAVORITEN