Alles auf Samstag

Für Lea Stremlau und Marie Schweitzer geht es am Wochenende um einen großen Schritt in Richtung Ligaverbleib.
Für Lea Stremlau und Marie Schweitzer geht es am Wochenende um einen großen Schritt in Richtung Ligaverbleib.
Foto: Funke Foto Services
Am Doppelspieltag für den Regionalligist Sterkrade-Nord, der schon am Freitagabend beginnt, fällt die wirklich wichtige Entscheidung wohl tagsdrauf in Witzhelden

Doppelspieltag für Badminton-Regionalligist Sterkrade-Nord. Und eine Partie an diesem Wochenende wird als Endspiel um den Klassenerhalt begriffen. Samstag, 15 Uhr, beim TV Witzhelden geht es aller Voraussicht nach darum, welches von beiden Teams den Platz über und welches den unter dem Strich belegt. Den Nordlern würde wahrscheinlich ein Unentschieden reichen.

Bereits heute, 19.30 Uhr, steht für die Schmachtendorfer die Heimpartie gegen den BC Beuel II an. Auch wenn man nie nie sagen sollte, tut sich Nord-Sprecher Sebastian Staats schwer, die Punkte für die Gastgeber so aufzuaddieren, dass vorne eine 4 stehen könnte. In der Hinrunde ging Nord sang- und klanglos 1:7 baden. Lediglich Staats gelang im dritten Einzel der Ehrenpunkt. „Man weiß nie, in welcher Aufstellung die spielen. Aber eigentlich sind die in allen Varianten stark genug, fünf Punkte zu holen.“ Chancen sieht Staats hauptsächlich im dritten Einzel mit Simon Reinhardt, eventuell in den beiden Herrendoppeln. An 1 wird’s schwer, da Steffen Becker fehlt. Bei den Damen haben die Gäste klare Vorteile.

Schweres Restprogramm

Da zudem nicht damit zu rechnen ist, dass Nord in den letzten beiden Saisonspielen gegen Wipperfeld (Hin 0:8) und in Hohenlimburg (Hin 1:7) Zählbares einfährt, fokussiert sich alles auf die Partie gegen Witzhelden.

In der Hinrunde setzte sich Nord mit guter Leistung 5:3 durch, Witzhelden musste hier allerdings auf einen starken Herren verzichten. „Diesmal wird es enger, aber ich sehe Chancen“, sagt Staats. Dies gilt vor allem für die beiden Herrendoppel, auch im Damendoppel sei einiges drin. Das Dameneinzel erachtet Staats als immerhin möglich, eventuell wird hier Lea-Lyn Stremlau spielen, da die aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen habe. Um das dritte Herreneinzel mit Simon Reinhardt macht er sich gar keine Sorgen.

Rechnerisch klappt’s

Das gemischte Doppel hingegen erachtet er als ganz schwer. Aber nach dieser Rechnung könnte Nord vor dem Mixed schon bei vier Punkten und damit beim Minimalziel angekommen sein. „Witzhelden hat auch ein schweres Restprogramm. Da ist kaum noch zu erwarten, dass die punkten.“ Mit dem Remis würde Nord vor Witzhelden über dem Strich bleiben. „Und wenn wir gewinnen, sind wir ganz durch.“

Bei den Nordlern sind so weit alle fit, lediglich Steffen Becker fehlt beruflich bedingt im Freitagsspiel. Dave Eberhard hat leichte Schulter- und Nackenprobleme überwunden und sollte für Doppel als auch Mixed bereit stehen. Die Herrendoppel werden in gewohnter Aufstellung agieren: Eberhard/Staats sowie Julian Lohau/David Stremlau. Lea-Lyn Stremlau und Marie Schweitzer übernehmen den Damenpart, über die Dameneinzel wird kurzfristig entschieden.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel