Abuaku erstmals im DLV-Trikot

Joshua Abuaku holte hier Silber bei der deutschen U20 Meisterschaft
Joshua Abuaku holte hier Silber bei der deutschen U20 Meisterschaft
Foto: privat
LAV-Athlet folgt einer Einladung des Verbandes zum Länderkampf in Lyon. Es ist quasi der Abschluss einer starken Hallensaison für den jungen Oberhausener.

Joshua Abuaku, U-20-Jugendlicher der LAV Oberhausen, folgt einer Einladung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes zum Länderkampf in Lyon. Hier treten Athleten aus Italien, Frankreich und Deutschland zu einem Vergleich ihres Nachwuchses an. Für Abuaku erfüllt sich somit sein lang ersehnter Traum, im Nationaltrikot an den Start zu gehen. Das Auspacken der im Vorfeld schon zugesandten einzelnen Sportteile mit dem Bundesadler war für ihn schon sehr aufregend.

Abuaku wird erstmals ohne seinen Trainer Heinz-Werner Belke zu diesem Wettkampf fliegen. In den letzten Wochen haben beide ein Konzept entwickelt, um die Hallensaison in Frankreich erfolgreich zu beenden.

Direkt nach seiner Rückkehr gibt es für Abuaku und die anderen Athleten seiner Trainingsgruppe eine Woche zur körperlichen und vor allem mentalen Regeneration, bevor es dann mit neuer Kraft in die Vorbereitung auf die Freiluftsaison geht.

Die LAV Oberhausen unterstützt ihre Athleten und Trainer finanziell so gut es geht. Doch bei Wettkämpfen wie deutschen Meisterschaften, Einladungswettkämpfen und diversen Auftritten im Nationaltrikot sind die Aufwendungen schon recht groß. Dabei stößt der Verein schnell an seine Grenzen, da bei großen nationalen Wettkämpfen keine Unterstützung des DLV erfolgt. Lediglich über die Stadt sind noch geringe Zuschüsse zu bekommen.

EURE FAVORITEN