1912 forderte SC 20 alles ab

SF Königshardt II – Arminia Klosterhardt II 5:0 (2:0): Der Aufsteiger ist mehr als zufrieden. SFK-Coach Pierre Szterlicht: „Wir spielen gegen den Abstieg und sind genau so aufgetreten. Ich bin hoch zufrieden.“ Philip Potratz und Niklas Balsliemke-Louven trafen doppelt, Lukas Hartmann machte den Sack zu.

BWO II – SV Concordia 1:4 (1:2): SVC-Coach Sascha Brücker ist fair: „Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen, das war eines unserer schlechteren Spiele. Baris Karacali glich für Blau-Weiß die Führung von Emre Adigüzel aus, doch Marco Schermann, Soner Tabakoglu und Mathias Menne besiegten das Schlusslicht.

Dostlukspor – VfR 08 3:4 (2:2): Das war bunt! Paul Schendzielorz (Elfer ) und Dennis Buchholz brachten 08 mit 2:0 nach vorn. Davor und danach lagen zwei Rote Karten für Dostluk, erstaunlicherweise auch die Tore zum 2:2. Buchholz brachte die Mannen von Thorsten Hamm mit zwei Toren mit 4:2 nach vorn. Dostluk verkürzte nochmals und kassierte noch zwei Platzverweise.

Safakspor – Rhenania Bottrop 3:3 (1:2): Nach 0:2-Rückstand brachte Olkan Alakazli Safak wieder ran, doch direkt nach dem Wechsel fiel das 1:3. Dann fiel Alakazli verletzt aus (75.), Safak hatte schon dreimal gewechselt. In Unterzahl glich der TSV durch Baris Gömez und Burak Al noch aus. In der Nachspielzeit hatten die Tackenberger sogar die Chance zum Sieg. Doch Ahmet Taykutgül vergab einen Strafstoß ganz schwach. Club-Chef Erkan Saracbasi war sauer: „Er hat sich einfach den Ball geschnappt, obwohl der Trainer einen anderen benannt hatte.“

GA Sterkrade – Arminia Lirich 3:2 (2:2): „Ein Spiel auf Messers Schneide, mit dem besseren Ende für uns“ freute sich GAS-Trainer Marco Alle-kotte nur über den Sieg. Der ist getrübt: Benny Musiolik und Gültekin Bulut schieden mit schwereren Verletzungen aus. Im Lazarett sind schon zwei Kreuzbandrisse. Andree Schlusemann und Alexander Kühnen (2) trafen in der hitzigen Partie für Glück Auf, Benjamin Euskirchen und Dustin Böhmfeldt für die Kinowski-Truppe. Rot: Maik Kusenberg (GAS) und Dennis Harm (Arminia).

FC Sterkrade 72 – Sterkrade-Nord II 3:1 (1:0): „Das war kein schönes Spiel. Die naivere Mannschaft hat verloren, die effektivere verdient gewonnen“, urteilte Nord-Coach Jens Szopinski. Effektiv für 72 waren Michel Hilgert, Sebastin Giesen und Tommy Groll, bei Nord nur Lucas Müntjes.

Buschhausen 1912 – SC 20 3:4 (2:2): Zunächst schien durch die Treffer von David Möllmann und Ertunc Turan alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Doch die 12er kamen zum Wechsel durch Timo Hendel und Christian Tönissen zum Ausgleich. Konzentrierter legte SC 20 durch Marcel Bongers vor und mit Ümit Erturals 4:2 schien alles erledigt. Doch die 12er belohnten sich für ihren Mut mit dem Anschluss von Christian Müller. „Das war eng für den Spielclub“, freute sich SC-Coach Dennis Washofer.

Adler Oberhausen – SW Alstaden (3:1 (0:1): DJK-Coach Marko Schmidt sah sein Team 90 Minuten vorn und nur durch einen Betriebsunfall hinten. Mehmet Cakir korrigierte das mit drei Toren in sechs Minuten.