WSF beenden Durststrecke

Beim letzten Turnier der Sommersaison, Ausrichter war der VfL Gladbeck, holten die Wasserballer der Wassersportfreunde 1912 den ersten Turniersieg seit zweieinhalb Jahren

Mit Siegen gegen den Duisburger SSC 09/20 (5:3), All Stars (6:2), Eschweiler (7:0) und einer Niederlage gegen Schermbeck (3:5) beendeten die Mülheimer aufgrund des besseren Torverhältnisses die Vorrunde auf Platz eins vor dem SC Schermbeck und dem DSSC. Damit qualifizierten sie sich für das Finale. Dort trafen sie auf den Gastgeber VfL und gewannen mit 3:1.

Die Torschützen der WSF: Tomo Kacunic (6), Jörn Richter (5), Kris Scheffer (5), Julian Jungbluth (4), Viktor Kacunic (2), Thomas Schliebach (2), Arne Reissland (1) und Frank Hitzigrath (1).

Die Mülheimer Jugend landete in Gladbeck auf Rang drei. Nach einer deutlichen Niederlage gegen den DSSC (0:11) steigerten sich die Talente von Spiel zu Spiel. Gegen Schmerbeck (1:6) gab es zwar auch noch eine deutliche Niederlage, aber im dritten Spiel bewies die Jugend große Kampfbereitschaft, drehte gegen die SG Essen einen 1:3-Rückstand und gewann mit 5:3. Das letzte Spiel gegen Gastgeber VfL Gladbeck gewannen die WSF deutlich mit 6:0

Torschützen waren Moritz Schmidt (5), Tobias Schnell (4), Can Erden (2) und Antonia Merkel (1).