Vorhang auf für die Hallenkönige

Hartes Brot für den jungen Mann: Mit gleich mehreren Gegenspielern muss es der Dümptener Handballer im Spiel gegen den TV Biefang aufnehmen.
Hartes Brot für den jungen Mann: Mit gleich mehreren Gegenspielern muss es der Dümptener Handballer im Spiel gegen den TV Biefang aufnehmen.
Foto: Michael Dahlke

Ein Mülheimer Traditionsturnier feierte am Wochenende Jubiläum. Zum zehnten Mal richtete der HSV Dümpten das Drei-Königs-Jugendturnier aus und stimmte die Nachwuchsakteure auf den Wiederbeginn der Handballsaison nach der Weihnachtspause ein. Es spielten sieben E-, fünf D- und sechs C-Jugendmannschaften in der Harbecke-Sporthalle um die „Königskrone“.

Drei Dinge lagen den Veranstaltern dabei besonders am Herzen: Spaß, Fairness und Sicherheit. Am Ende des Turniers machte die neue HSV-Jugendwartin Petra Vorwerk höchst zufrieden hinter allen drei Punkten einen dicken Haken.

Um den Jugendlichen eine stimmige Atmosphäre zu bieten und das Sammeln von Turniererfahrung zu fördern, zelebrierte die Jugendabteilung des HSV einen besonderen Ablauf: „Die Mannschaften liefen einzeln in die Halle ein und wurden der Reihe nach präsentiert. Das ist immer ein kleines Highlight“, erklärt Vorwerk.

Am Samstag durften die fünf D-Jugendteams ran. Der Gastgeber musste seine Ambitionen im Laufe des Turniers aber etwas zurückschrauben. Aus dem angepeilten Turniersieg wurde ein vierter Platz. Neben drei Niederlagen erzielte der HSV aber einen 9:2-Sieg gegen die SG VfB/TV Homberg. Den ersten Platz holte sich der TV Biefang als mit Abstand beste Mannschaft mit einem Torverhältnis von 45:9.

Weiter ging es am Sonntag mit dem Turnier der E-Jugend, dem teilnehmerstärksten Feld. Gleichzeitig stieg auch die Anzahl der Besucher: Rund 250 Zuschauer sorgten für lautstarke Unterstützung. Für viele Jugendliche war es die erste Turnierteilnahme überhaupt.

Mit dem VfR Saarn, der HSG Mülheim und der JSG DJK Tura 05 RW O TV standen gleich mehrere Lokalderbys auf dem Programm. Als beste Mülheimer Mannschaft sicherten sich die Turaner den zweiten Platz. Zuvor lieferten sie sich mit der drittplatzierten HSG Mülheim ein spannendes Duell, das sie mit 5:2 für sich entschieden. Für die Saarner stand der siebte Platz zu Buche. Unterm Strich lieferten alle Lokalmatadore eine starke Leistung ab. Den Sieg sicherte sich der VfL Niederwenigern. Für die Gäste war es die erste Teilnahme am Drei-Königs-Turnier überhaupt.

Die schnellsten und körperbetontesten Spiele lieferte sich die C-Jugendlichen. Ohne eine Niederlage zu kassieren, schnappte sich der SV Straelen den Sieg. Als kleinen Leckerbissen freuten sich die Zuschauer auf das vereinsinterne Duell zwischen dem HSV Dümpten I und II. Die zweite, die auch im Meisterschaftsbetrieb die stärkere ist, setzte sich, wenn auch knapp, mit 3:2 durch. Ihre Leistung reichte für den fünften Platz. Der HSV Dümpten I belegte Rang sechs.

„Wir sind mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden. Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen und einige Vereine haben sich bereits für das nächste Drei-Königs-Turnier angekündigt“, sagte Vorwerk.

Bei der Siegerehrung durften sich alle Nachwuchs-Handballer über Süßigkeiten freuen. Jedes Team bekam eine Urkunde. Für die Plätze eins, zwei und drei gab es eine Medaille, die Siegermannschaft erhielt zudem einen nagelneuen Handball.

EURE FAVORITEN