Uhlen erreichen mit dem DHB-Team das Viertelfinale

Auch im DHB-Trikot äußerst erfolgreich: Teresa Martin Pelegrina vom HTC Uhlenhorst sorgte mit einem besonderen Treffer für das 2:0.
Auch im DHB-Trikot äußerst erfolgreich: Teresa Martin Pelegrina vom HTC Uhlenhorst sorgte mit einem besonderen Treffer für das 2:0.
Foto: Stephan Glagla
Bei der U21-Weltmeisterschaft in Chile sorgt Teresa Martin Pelegrina vom HTCU mit ihrem Tor für ein Highlight beim 2:0-Sieg gegen Japan.

Mülheim..  So einen Treffer hätte sie sich wohl nicht träumen lassen: Teresa Martin Pelegrina sorgte mit ihrem Tor nicht nur für den 2:0-Endstand beim Spiel gegen Japan, sondern auch für einen der spektakulärsten Hingucker der Hockey-Weltmeisterschaft der Juniorinnen in Chile.

Die Mittelfeldspielerin vom HTC Uhlenhorst ließ auf ihrem Weg in den Kreis fünf Japanerinnen aussteigen und überlupfte die japanische Torfrau dann mit einem gefühlvollen Heber. „Das war ein absolutes Traumtor“, bestätigte Juniorinnen-Co-Trainer Daniel Kamphaus. „Es könnte das schönste Tor der WM werden“, glaubt der Mülheimer, dessen Team durch einen hart erkämpften 2:0-Erfolg gegen Japan Platz zwei in der Vorrundengruppe erreichte und damit den Einzug ins Viertelfinale schaffte.

„Die Mädels wussten, dass sie mindestens unentschieden spielen müssen, um ins Viertelfinale zu kommen.“ Ein Ausscheiden in der Vorrunde wäre eine große Enttäuschung gewesen.

Auch Birkner und Schaunig überzeugen

Beim letzten Gruppenspiel überzeugten neben Martin Pelegrina, auch die beiden andere Uhlen im Team, Maike Schaunig und Lara Birkner. Sie lieferten ebenfalls gute Leistungen ab und stellten damit auch das Trainerteam zufrieden. „Lara hat ihr bisher bestes Turnierspiel gemacht und Maike konnte den japanischen Angriffen in der Abwehr gut standhalten, obwohl der Druck teilweise sehr groß war“, so Kamphaus, der ein fahriges Spiel in Chiles Mittagshitze sah, das eher von Zweikämpfen als von eleganten Spielzügen geprägt war.

Für ein wenig Erleichterung im deutschen Team sorgte in der 25. Minute dann aber Viktoria Huse. Sie traf mit einem Schlenzer ins obere linke Eck zur 1:0-Führung. Teresa Martin Pelegrina erhöhte in der 34. Minute mit ihrem Ausnahme-Treffer zum 2:0.

Niederlande sind Favorit

Im Viertelfinale trifft das Team von Bundestrainer Marc Haller am Mittwoch auf die Niederlande. Gegen den amtierenden Europameister ist die deutsche Mannschaft Außenseiter. „Ein Duell mit den Niederladen ist immer besonders. Die Mädels freuen sich sehr drauf“, sagte Kamphaus. „Nach diesem Kampf-Spiel gegen Japan sind die Mädels wild entschlossen. Ein Sieg gegen Holland wäre ein wahnsinns Erfolg für unsere Mannschaft.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel