Torfestival mit mehreren Wendungen

Holten erst einen 1:4-Rückstand auf und gaben dann einen 5:4-Vorsprung wieder aus der Hand: Die Fußballer des SV Raadt – hier in den blauen Trikots.
Holten erst einen 1:4-Rückstand auf und gaben dann einen 5:4-Vorsprung wieder aus der Hand: Die Fußballer des SV Raadt – hier in den blauen Trikots.
Foto: WAZ FotoPool

Mülheimer SV 07 II -
SV Raadt 7:5 (3:1)

„Für die Zuschauer war es ein Spektakel, aber für uns Trainer eine Katastrophe“, sagte MSV-Coach Frank Mölsen nach einer turbulenten Begegnung. Raadts Coach Sven Pickhardt schloss sich diesem Fazit an.

Der MSV erwischte den besseren Start und führte zur Pause mit 3:1. Nach dem Seitenwechsel legten die „07er“ sogar das 4:1 nach. „Dann muss ich meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen, dass sie die Köpfe nicht hat hängen lassen“, sagte Pickhardt, dessen Team eine Aufholjagd startete und in der 83. Minute plötzlich mit 5:4 in Führung ging. Nun war es am MSV, das Spiel zu drehen. Aus 4:5 machten die Gastgeber in sieben Minuten noch ein 7:5. „Ein Remis hätte besser zu diesem verrückten Spiel gepasst“, fand Raadts Coach Sven Pickhardt.

Andreas Kniep war mit vier Treffern der erfolgreichste Schütze. Für den MSV trafen außerdem Marcel taczkowski, Robin Wandel und der Raadter Dmitri Dehl per Eigentor. Für den Aufsteiger war Pierre Aziz dreimal und Max Krüger sowie Maximilian Ossmann jeweils einmal erfolgreich.

1. FC Mülheim -
TuSpo Saarn 1:2 (0:1)

Auch an der Moritzstraße in Styrum riss die Erfolgsserie des TuSpo Saarn nicht. Nach dem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg ist der TuSpo als Tabellensechster nur noch drei Punkte von Platz zwei entfernt. Marcel Spennhoff brachte die Gäste nach einer guten halben Stunde in Führung. Der Mittelfeldspieler war es dann auch, der per Strafstoß nach einer knappen Stunde auf 2:0 erhöhte. Die „Löwen“ schafften nur noch den Anschlusstreffer durch einen abgefälschten Schuss von Pascal Plückelmann.

„Wir konnten jetzt seit einigen Wochen konstant mit derselben Mannschaft spielen, haben sehr gut trainiert und die eingeübten Dinge auch super umgesetzt. Eigentlich ist es schade, dass jetzt schon Winterpause ist“, sagte Saarns Trainer Thomas Stedter, der aufgrund der tollen Serie eine positive Bilanz der Hinrunde ziehen kann.

TSV Heimaterde -
SC Croatia 2:2 (1:2)

Einen Sieger gab es im letzten Spiel des Jahres 2013 nicht. Am Finkenkamp teilten der TSV Heimaterde und der SC Croatia am Ende gerecht die Punkte.

Den Gästen aus Styrum gelang ein Blitzstart. Nach nicht einmal einer Minute brachte Zeljko Juko die „Kroaten“ mit 1:0 in Führung. Doch nur drei Minuten später hieß es bereits 1:1. Robert Steinberg war für Heimaterde erfolgreich. Nach einer halben Stunde lagen dann aber wieder die Gäste in Front. Sascha Lupik traf zum 2:1.

Im zweiten Durchgang verpasste der SC dann aber die frühe Entscheidung. Dafür entschied Schiedsrichter Ferruh Fidan nach 50 Minuten auf Elfmeter für Heimaterde, den Markus Waßer zum 2:2-Endstand verwandelte.

DJK Wanheimerort -
SV Rot-Weiß Mülheim 1:2 (0:0

Mittlerweile 15 Punkte Vorsprung hat der SV Rot-Weiß Mülheim, Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga A, auf den direkten Verfolger. Der hieß bis Sonntag noch DJK Wanheimerort, doch die Mülheimer gewannen auch das Duell gegen den Tabellenzweiten mit 2:1 (0:0), so dass die DJK auf Rang vier zurückfiel.

Nach torloser erster Hälfte brachte Sven Fürst die Mülheimer in der 49. Minute in Führung. Nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich. Den Strafstoß verwandelte Cedrick Plaga, der Torhüter von Wanheimerort. Bis zur 81. Minute blieb der Spielstand ausgeglichen, bis der ehemalige Kapitän Frank Erward mit seiner ganzen Erfahrung zuschlug und den 2:1-Siegtreffer erzielte.

TuS Union 09 -
Duisburger SV 1900 II 1:4 (0:1)

Nach einer länger anhaltenden Erfolgsserie ist bei den A-Kreisliga-Fußballern des TuS Union 09 nun seit drei Partien mächtig der Wurm drin. Am Sonntagnachmittag unterlag die Mannschaft von Trainer Heiko Ries auf der heimischen Anlage an der Südstraße der zweiten Mannschaft des Duisburger SV 1900 mit 1:4 (0:1) Toren.

Nach elf Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Unioner. Den knappen Pausenvorsprung vergrößerten die Duisburger in der 55. Minute. In den Minuten 70 und 77 erhöhten sie dann sogar auf 4:0. Erst in der 90. Minute gelang dem erst vor Kurzem an die Südstraße zurückgekehrten Yetkin Ucak der Ehrentreffer zum 4:1-Endstand.

TuS Mündelheim -
RSV Mülheim 1:5 (0:1)

Eine deutliche Auswärtsniederlage kassierte Fußball-A-Kreisligist RSV Mülheim am Sonntagnachmittag. Beim TuS Mündelheim kamen die Heißener in der zweiten Halbzeit noch mit 1:5 (0:1) unter die Räder.

Nach einem Tor aus der 23. Minute blieb der Abstand bis zur Pause noch im erträglichen Maße von 0:1. Doch zwischen der 49. und der 64. Minute zogen die Duisburger auf 4:0 davon. Per Strafstoß verkürzte Patrick Giolbaß fünf Minuten vor dem Ende der Begegnung auf 4:1. Der Schlusspunkt in Form des fünften Treffers war in der Nachspielzeit dann allerdings den Duisburger vorbehalten.

Duisburger FV 08 -
VfB Speldorf II 6:2 (1:1)

Auch mit vier Spielern aus dem Oberliga-Kader war die zweite Mannschaft des VfB Speldorf am Samstag chancenlos. Beim Duisburger FV 08 kam sie mit 2:6 (1:1) unter die Räder.

In der ersten Halbzeit konnte Jean-Claude Nanevie die Führung der Duisburger noch ausgleichen. Auch nach dem Seitenwechsel egalisierte Maximilian Fritzsche das 2:1 der Duisburger. Doch dann zogen die Hausherren durch einen Doppelschlag in der 65. und 71. Minute auf 4:2 davon. In der Schlussphase schafften sie es dann sogar noch, das halbe Dutzend zu komplettieren.

 
 

EURE FAVORITEN