Spannende Endrunde in der Harbecke-Halle

Auch technische haben die jungen Fußballerinnen schon Einiges drauf. Hier spielt die am Ende drittplatzierte Mannschaft von der Filchnerstraße in schwarz gegen das zweite Team der Hölterschule.
Auch technische haben die jungen Fußballerinnen schon Einiges drauf. Hier spielt die am Ende drittplatzierte Mannschaft von der Filchnerstraße in schwarz gegen das zweite Team der Hölterschule.
Foto: WAZ FotoPool
Was die Jungs schaffen, das können die Mädchen schon lange: Nachdem die Fußballer von der Grundschule an der Heinrichstraße im Dezember den Stadtmeistertitel gewannen, taten es ihnen ihre Mitschülerinnen am Dienstagvormittag gleich.

Mädchenfußball kann richtig Spaß machen! Das bewiesen am Dienstagvormittag insgesamt zehn Mannschaften, die den Mülheimer Stadtmeister der Grundschulen ermittelten. Am Ende setzte sich in der Harbecke-Sporthalle an der Mintarder Straße das Team von der Heinrichstraße in einer spannenden Endrunde durch.

Den Jungs schien es zwar in den Füßen zu jucken, doch sie mussten diesmal von Außen zuschauen und ihre Mitschülerinnen kräftig anfeuern. Auch jede Menge Eltern waren in die Harbecke-Sporthalle gekommen, um ihren Töchtern in jedem Spiel die Daumen zu drücken. So verwandelte sich die Sporthalle einmal mehr in ein buntes Tollhaus.

Die insgesamt zehn Teams, die sich anschickten um den begehrten Wanderpokal zu spielen, wurden auf drei Gruppen aufgeteilt. Die Mädchenmannschaften von der Gemeinschaftsgrundschule an der Filchnerstraße, der Hölterschule sowie der Gemeinschaftsgrundschule an der Heinrichstraße konnten sich in den drei Gruppen durchsetzen. Sie landeten jeweils auf Platz eins und durften weiter vom Turniersieg träumen.

Trio spielt den Meister aus

In einer Enrunde spielte dieses Trio schließlich den neuen Stadtmeister der Mädchen im Hallenfußball aus. Die Hölterschule legte vor. Das Team aus Holthausen schlug die Truppe von der Filchnerstraße deutlich mit 5:0 Toren. Anschließend besiegte die Mannschaft von der Heinrichstraße die Filchnerstraßen-Auswahl ebenfalls souverän mit 5:1. Damit war klar, dass die Fußballerinnen von der Filchnerstraße sich mit dem dritten Platz – sozusagen der Bronze-Medaille – zufriedengeben mussten.

Es folgte ein echtes Endspiel zwischen den beiden zuvor siegreichen Teams: Hölterschule gegen Heinrichstraße. In einem spannenden Spiel gewann die Mannschaft von der Heinrichstraße knapp mit 2:0 und sicherte sich somit Platz eins in der Endrunde. Diesen Erfolg hatten die späteren Siegerinnen auch ihrer starken Torhüterin zu verdanken, die alle Angriffe der Hölterschul-Mädchen abwehrte.

Der Jubel bei den Spielerinnen war riesengroß, spätestens als der Mannschaft der begehrte Siegerpokal von Walburga Koopmann überreicht wurde. In der Schule an der Heinrichstraße stehen nun ein Jahr lang gleich zwei Wanderpokale, denn im Dezember hatten sich bereits die Jungs derselben Schule den Stadtmeistertitel im Hallenfußball gesichert. Was für ein Doppelschlag! „Was die Jungs schaffen, das können die Mädchen schon lange“, heißt es auf der Internetseite der Schule. Und weiter: „Ein toller Tag für alle. Weltklasse!“. Im nächsten Jahr werden sowohl die Jungen- als auch die Mädchenmannschaften der Mülheimer Grundschulen besonders hart trainieren, um die Teams von der Heinrichstraße bei der jeweils nächsten Auflage vom Thron stoßen zu können.

 
 

EURE FAVORITEN