PCF verlässt in Essen das Glück

Futsalicious Essen -
PCF Mülheim 4:2 (1:1)

PCF-Aufgebot: Mike Justus - Victor Ramon Saballs, Tobias Mevissen, Martin Heiser, Haralambos Simeonidis, Heinz-Peter Effing, Guiliano Sestu

Kurz vor Weihnachten musste sich der PCF beim Nachbarn in Essen mit 2:4 geschlagen geben und die zweite Pflichtspielniederlage in Folge in der Niederrheinliga verbuchen. Das Spiel begann für die verletzungsgeplagten Mülheimer Hallenkicker vielversprechend. Heinz-Peter Effing brachte den PCF in seinem ersten Pflichtspieleinsatz auf dem Feld in Führung. „Trotz der komplizierten Kadersituation konnten wir ein kontrolliertes Spiel in der ersten Halbzeit aufziehen und sogar in Führung gehen. Dann hat uns das Glück verlassen“, so Trainer Ramon Saballs nach dem Spiel.

Nach einer ungeahndeten Notbremse an Giuliano Sestu erzielten die Gastgeber per Konter den Ausgleich gegen überraschte Mülheimer. „So ein Gegentor zu kassieren ist bitter. Er hat die Moral für den Rest des Spiels beeinträchtigt.“

Spannung bis zur letzten Sekunde

Auf den 1:1-Halbzeitstand folgte eine kämpferische zweite Hälfte, die bis zur letzten Sekunde spannend war. Erst kurz vor Schluss zog Essen auf 3:1 davon. Im Powerplay mit fliegenden Torhüter verkürzte der PCF durch Victor Ramon Saballs auf 2:3. Doch drei Sekunden vor Abpfiff erzielte Essen per Zehn-Meter-Strafstoß das 4:2.

„Meine Spieler haben aufopferungsvoll gekämpft. Dass wir aktuell unter großem Verletzungspech leiden, verdirbt den Jahresabschluss etwas. Der Saisonstart war hervorragend, nun mussten wir noch zwei Niederlagen hinnehmen“, so Saballs. Neben Kapitän Dennis Flaxenberg und Torjäger Enno Jung müssen die Mülheimer in den kommenden Monaten wohl auch auf Thomas Libera verzichten, der an einer schweren Knieverletzung laboriert. Der PCF ist nun punktgleich mit Essen I auf dem zweiten Platz.

Weiter geht es am 11. Januar mit einem Heimspiel gegen Nettetal I. „Nettetal kann man als das Überraschungsteam der Saison bezeichnen. „Wir sind gewarnt und werden Vollgas-Futsal spielen“, so Saballs. Anstoß ist um 13.30 Uhr in der Halle an der Ludwig-Wolker-Straße.

 
 

EURE FAVORITEN