Oetter erhält Ehrenplakette in Gold

Beim Deutschen Fechtertag in Bonn wurde dem Vorsitzenden des Mülheimer Fecht-Sport Vereins (FSVM), Knut Oetter, die höchste Auszeichnung des Deutschen Fechterbundes zuteil: die Ehrenplakette in Gold.

Die Ehrung erhielt er für seine mehr als 40-jährige Tätigkeit als Sportwart im Rheinischen Fechterbund. Bereits vor einem Jahr wurde er zum Ehrenmitglied des Rheinischen Verbandes ernannt.

In seiner Laudatio würdigte Alexander Böhm, Finanzwart im Rheinischen Fechterbund und ebenfalls Vorstandsmitglied im Mülheimer Fecht-Sport Verein, Knut Oetters Einsatz für den Fechtsport auch über die Grenzen des Rheinlands hinaus. Oetter habe stets das Wohl des Fechtens und der Sportler im Blick gehabt und viele Weltmeister und Olympiasieger schon von Kindesbeinen an gesehen.

Oetter selbst war durch die Auszeichnung sichtlich gerührt und sagte, dass er hoffe, noch viele Jahre in der Halle stehen zu dürfen, um Kindern das Fechten beizubringen.

 
 

EURE FAVORITEN