Mülheimer Tennis-Seniorenteams in Siegerlaune

Der Raadter Peter Junker trug maßgeblich zum 5:4-Auswärtssieg in der Herren-50-Niederrheinliga bei.
Der Raadter Peter Junker trug maßgeblich zum 5:4-Auswärtssieg in der Herren-50-Niederrheinliga bei.
Foto: Stephan Glagla / Funke Foto Serv
Die Tennisspieler aus Mülheim sorgen in der Niederrheinliga für Furore. Die Herren 50 des TC Raadt haben allerdings den starken TC Bredeney vor der Nase.

Zu übermächtig sind die Herren 50 des TC Bredeney in der Tennis-Niederrheinliga. Der TC Raadt belegt aber auch einen Platz in der Spitzengruppe. Er gewann das Spiel bei Schwarz-Weiß Essen mit 5:4.

Hendrik Boettcher (6:3, 6:0 gegen Thomas Jurkat), Andreas Stein (6:3, 6:2 gegen Detlef Hinze) und Peter Junker (6:3, 6:0 gegen Theo Orgeig) sorgten für einen 3:3-Zwischenstand. Die Doppelpunkte fuhren die Raadter Gespanne Christian Hümisch/Tom Becker (6:2, 6:1 gegen Thomas Wetzel/Thomas Jurkat) und Hendrik Boettcher/Peter Junker (6:4, 7:5 gegen Christoph Kleinfeld/Detlef Hinze) ein.

Ungeschlagen sind die Herren 55 des TC Raadt in der Niederrheinliga. Sie triumphierten mit 8:1 beim TC Stadtwald Hilden. In den Einzeln verließen nur die Mülheimer den Platz als Sieger – Maris Rozentals (6:1, 6:0 gegen Joachim Endorf), Dieter Gerhards (6:2, 6:0 gegen Andreas Czogalla), Jan Papierz (7:5, 6:3 gegen Frank Busch), Lutz Wusthoff (7:5, 6:2 gegen Jens Plaggenborg), Heinz-Uwe Breustedt (6:0, 6:4 gegen Heinrich Klingelhöfer) und Peter Geisen (6:3, 6:1 gegen Ralf Cieslewicz). Beim Stand von 6:0 für die Gäste wurden die Doppel nicht mehr gespielt – Wertung 2:1.

Auch die Herren 60 des TC Raadt haben in der Niederrheinliga noch eine weiße Weste. Sie triumphierten mit 7:2 im Spiel beim TC Oedt in Grefrath. Die Punkte eroberten Klaus Kampschulte (6:2, 6:1 gegen Willi Laus), Wouter Spiele (6:1, 6:0 gegen Heinrich Schwemmers), Jan Houkes (6:1, 6:2 gegen Günter Völz), Milojko Polomac (6:0, 6:0 gegen Werner Terbrüggen) und Klaus Herget (6:4, 6:0 gegen Michael Gerbig) sowie Klaus Kampschulte/Jan Houkes (6:0, 6:2 gegen Heinirch Schwemmers/Manfred Tuttas) und Wouter Spiele/Milojko Polomac (6:2, 6:4 gegen Willi Laus/Helmut Wallrafen).

Den zweiten Saisonsieg am dritten Niederrheinliga-Spieltag feierten die Herren 60 des Eisenbahner SV Schwarz-Weiß. Sie setzten sich beim TC Düsseldorf mit 7:2 durch. Es siegten für den ESV Dieter Ahl-Labude (6:0, 6:2 gegen Jürgen Rau), Jürgen Loss (5:7, 7:5, 10:4 gegen Heinz Beckmüller), Heinz Klöckner (7:5, 1:6, 10:8 gegen Willy Hoffmann), Lothar Mader (6:2, 6:3 gegen Rolf Brüning) und Manfred Philipp (6:4, 6:1 gegen Jens Wiecking). Die Doppel wurden nicht ausgetragen und mit 2:1 gewertet.

Die Damen 55 des TK Heißen spielen ebenfalls in der Niederrheinliga – und das sehr erfolgreich. Auch den dritten Spieltag schlossen sie erfolgreich ab. Sie gewannen gegen den Oberhausener TV mit 6:3. Erfolgreich waren Diana Roß-Frank (6:3, 6:3 gegen Erika Naumann), Maria Stegemann (6:0, 6:0 gegen Ingrid Markwitz-Rotthäuser), Ulla Troost (6:3, 6:1 gegen Gisela Trautmann) und Ursula Lehmann (4:6, 6:4, 10:6 gegen Christa Bachmann) sowie Martina Hönscher-Rhode/Hannelore Kucki (6:0, 6:2 gegen Ingrid Markwitz-Rotthäuser/Regina Heland-Braam) und Monika Arbeiter/Inge Kolling (3:6, 6:4, 10:6 gegen Ursula Wingens/Gisela Trautmann).

EURE FAVORITEN