Mülheimer FC Vatangücü geht im Kellerduell unter

Artistisch, aber wirkungslos. Dem Mülheimer FC Vatangücü fiel am Sonntag nicht viel ein.
Artistisch, aber wirkungslos. Dem Mülheimer FC Vatangücü fiel am Sonntag nicht viel ein.
Foto: WAZ FotoPool
Die Styrumer bleiben nach der heftigen Niederlage gegen die SGP Oberlohberg weiterhin abgeschlagener Tabellenletzter in der Bezirksliga. Vor allem in der zweiten Halbzeit spielt der MFC katastrophal und wird in der Schlussphase von den Gästen gnadenlos ausgekontert.

Mülheimer FC Vatangücü -
SGP Oberlohberg 1:6 (0:2)

Tore: 0:1 Fagrach (32.), 0:2 Gibis (38.), 0:3 Simic (73.), 1:3 Kartal (77.), 1:4 Cabri (81.), 1:5 Wester (85.), 1:6 Schütz (90.)

MFC: Karatay – Özdemir, Kurt, Baha, Özkara, Yildirim (68. Ergovanli), Kara (46. Kartal), Aksoy, Aydogan, Iskefiyeli, Güc

Im Kellerduell mit der SGP Oberlohbert hat der Mülheimer FC Vatangücü am Sonntag eine deftige 1:6 (0:2)-Niederlage einstecken müssen. Nach dieser erneuten Schlappe im Ruhrstadion bleiben die Styrumer weiterhin siegloses Tabellenschlusslicht der Fußball-Bezirksliga, während sich die Gäste aus Dinslaken mit ihrem zweiten Sieg in Folge langsam aus dem Keller kämpfen.

Schon die Anfangsphase war alles andere als überzeugend, blieb aber im Rückblick die beste Phase der Mülheimer: Die Gastgeber begannen druckvoll und versuchten die Oberlohberger in deren Hälfte festzuschnüren. Doch es fehlte an der fehlenden Durchschlagskraft im Angriff. So blieben zwei, drei mehr oder weniger gefährliche Distanzschüsse die einzigen Abschlüsse. Immerhin kamen auch die Gäste zunächst nicht zu Torchancen. Dem Tabellenstand der Teams entsprechend bewegte sich die Begegnung daher auf äußerst bescheidenem Niveau: Viele Fehlpässe, Stockfehler und Probleme beim Spielaufbau waren auf beiden Seiten zu beobachten.

Vatangücü wird gnadenlos ausgekontert

Oberlohberg brachte dann aber gleich den ersten konsequent gespielten Angriff im Tor unter. Nach einer Flanke von Sascha Neuland traf Younes Fagrach in der 32. Minute unbedrängt per Kopf zur Gästeführung. Sechs Minuten später erhöhte Dennis Gibis erneut mit einem Kopfballtreffer auf 2:0, nachdem die Styrumer den Ball zuvor nicht energisch genug aus dem eigenen Strafraum heraus geklärt hatten. Spielerisch boten die Dinslakener zwar ebenfalls nur Magerkost, doch immerhin nutzten sie ihre wenigen Möglichkeiten eiskalt aus.

Eine kurze Drangphase nach dem Seitenwechsel brachte Styrum dem Anschlusstreffer kurrzeitig nahe, ehe Oliver Simic nach einem Solo das 3:0 für Dinslaken erzielte (73.). Zwar gelang Alperen Kartal kurz darauf per Flachschuss der erste Treffer für Vatangücü (77.), doch in der Schlussphase konterten die Gäste die aufgerückte MFC-Elf gnadenlos aus. Enis Cabri (81.), Manfred Wester (85.) und das Tor von Stefan Schütz (90.) sorgten für den überdeutlichen Endstand.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel