MRG-Vorstand löst Versprechen ein

Bei bestem Wetter eröffnete der 1. Vorsitzende der Mülheimer Ruder-Gesellschaft (MRG), Jürgen Schausten, das Sommerfest des Mülheimer Traditionsverein.

Viele Mitglieder, deren Familien und Freunde der MRG fanden am vergangenen Samstag den Weg ins Bootshaus an der Mendener Straße, um gemeinsam zu feiern. Gerade den Eltern der jüngsten Mitglieder gibt das Sommerfest die Möglichkeit, selbst zu erfahren, woran ihre Kinder so viel Spaß haben.

„Wir freuen uns, ein Versprechen einlösen zu können“, mit diesen Worten leitete Jürgen Schausten den Taufakt für das Boot aus einer chinesischen Werft ein. Nachdem im letzten Jahr durch den Pfingststurm einige außerhalb der Bootshallen gelagerte Boote zerstört worden waren, hatten die Kindertrainer der MRG zu einer Spendenaktion aufgerufen. Bereits nach einer Woche konnte damals die notwendige Summe für die Anschaffung des Einer durch Eltern-Initiative generiert werden. Der Vorstand der MRG hat nunmehr in diesem Jahr sein Versprechen eingelöst, ein weiteres Boot anzuschaffen, nachdem die Eltern ein Boot komplett finanziert hatten.

Getauft wurde das Boot von der diesjährigen deutschen Vizemeisterin im Doppelzweier, Annika Weber (16). Gesegnet mit dem Taufspruch „Allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“, ging der Einer zur Jungfernfahrt auf die Ruhr.

Viele Eltern nutzen das Angebot, in einem so genannten Gig-Boot, einem Boot mit durchgängigem Außenkiel, wo die Gefahr, ins Wasser zu fallen gegen Null geht, den naturverbunden Wassersport auf der Ruhr erstmals auszuprobieren.

Bei ihrem Auftritt bewiesen die Livemusiker der Ruhr-River Jazz Band in bewährter Manier und Originalbesetzung ihre Jazz Qualitäten und ließen die Ruderer und ihre Fans auf dem Bootsplatz in den Abend swingen.

EURE FAVORITEN