Klingenburg trifft für Schalker Profis

Sehen wir bald einen Mülheimer in der Fußball-Bundesliga? So schnell wahrscheinlich nicht. Aber der 18-Jährige René Klingenburg hat zumindest schon einmal den Sprung in den Seniorenbereich des FC Schalke 04 geschafft.

Der junge Styrumer erlernte das Fußballspielen jenseits der Stadtgrenze beim Post SV Oberhausen und kam über den MSV Duisburg 2010 nach Gelsenkirchen. Am 17. Juli erzielte Klingenburg noch als A-Jugendlicher den wichtigen Treffer zum 1:1-Ausgleich im Endspiel um die deutsche Meisterschaft gegen den FC Bayern München. Am Ende siegten die „Knappen“ mit 2:1.

Ausgleich gegen die Bayern

Wenig später erhielt der offensive Mittelfeldspieler einen Einjahresvertrag für die zweite Mannschaft der Schalker, die in der Regionalliga West um Punkte kämpft.

Am Mittwochabend gehörte der 18-Jährige zum Aufgebot der Profis, das gegen die sogenannte Ergo-Nationalelf, eine Auswahl von Amateuren, in Recklinghausen antrat. In der 63. Minute erzielte Klingeburg den Treffer zum 4:0. Am Ende gewannen die Gelsenkirchener mit 6:0.

In der Schalker U19 verbleibt derweil ein zweiter Mülheimer. Axel Borgmann gehörte ebenfalls zur Mannschaft, die kürzlich in Erkenschwick gefeierter deutscher Meister wurde.

Da er schon als jüngerer Jahrgang einen Stammplatz im Gelsenkirchener Aufgebot ergattern konnte, darf sich der Defensivspieler auch in der kommenden Saison Hoffnungen auf eine wichtige Rolle in der Mannschaft machen.

EURE FAVORITEN