Klassenerhalt das Ziel für die Kahlenberger Hockey-Herren

Hat sein Team fit für die neue Saison gemacht: KHTC-Coach Tim Leusmann will mit seiner Mannschaft unbedingt den Klassenerhalt schaffen.
Hat sein Team fit für die neue Saison gemacht: KHTC-Coach Tim Leusmann will mit seiner Mannschaft unbedingt den Klassenerhalt schaffen.
Foto: Lars Fröhlich
Mülheimer Teams vor dem Saisonstart: Der Kahlenberger HTC will in dieser Bundesligasaison den erneuten Wiederabstieg auf jeden Fall vermeiden.

Mülheim..  Voller Vorfreude und Zuversicht blicken die Hockeyspieler des Kahlenberger HTC der am kommenden Wochenende beginnenden Hallen-Bundesligasaison 2016/17 entgegen. In der jüngsten Vergangenheit musste der KHTC sich zwei Mal nach dem Aufstieg direkt wieder in die Zweite Liga verabschieden. Dieses Mal lautet das Motto: „Wir sind gekommen, um zu bleiben!“

„Wir sind dieses Mal so gut aufgestellt wie noch nie zuvor in der Hallen-Bundesliga. In der Vorbereitung waren die Ergebnisse in den Testspielen gut, der Ball rollt flüssig. Zwar spielen wir in der vielleicht besten Hallenliga der Welt und dann noch in der starken Westgruppe, aber wenn wir verletzungsfrei bleiben, haben wir eine gute Chance auf den Klassenerhalt“, sagt KHTC-Trainer Tim Leusmann.

Deutlich höhere Leistungsdicht

Auch der Teammanager glaubt an den Klassenerhalt. Manfred Haase meint: „Wir sind in der Breite besser aufgestellt als zuvor. In den vergangenen Bundesliga-Spielzeiten war die Leistungsdichte im Kader nicht hoch genug. Wenn nur einer aus den ersten Sechs fehlte oder zum Verschnaufen auf der Bank gesessen hat, ließ die Qualität nach. Das ist in der starken deutschen Bundesliga nicht zu verkraften.“

Damit das Abenteuer Hallen-Bundesliga nicht wieder nach einer Spielzeit vorbei ist, haben die „Kahlenberger Brüder“ in der Vorbereitungsphase hart an sich gearbeitet. Tim Leusmann hat seine Mannschaft spielerisch und taktisch in eine Top-Verfassung gebracht. Um auch körperlich mit den starken Gegnern mithalten zu können, ließ Athletiktrainer Niels Grohmann die Spieler ächzen und schwitzen.

Drei externe Neulinge im Kahlenberger Kader

Im Vergleich zur Vorsaison in der Halle gibt es drei externe Neulinge im Kahlenberger Kader. Die beiden Keeper Krischan Schliemann (RTHC Leverkusen) und Sebastian Krause (VfB Hüls) haben sich dem KHTC ebenso angeschlossen wie Rückkehrer Philipp Rohrbach (HTC Uhlenhorst), der im Angriff die wichtigen Tore im Kampf um den Klassenerhalt erzielen könnte. Aus der eigenen Jugend haben Ben Becht, Dennis Thönnes, Jonas Sprenger, Lennart Müller, Lukas Kossol, Niklas Kleinherbers und Paul Kratsch den Sprung in den Bundesligakader geschafft.

Prominenter Neuzugang: U18-Nationaltorwart

Prominentester Neuzugang ist Krischan Schliemann. Der Ex-Leverkusener zählt zum U18-Nationalteam des Deutschen Hockeybundes.

Leusmann: „Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass der KHTC eine gute Adresse ist.“ Die beiden einzigen Abgänge sind Janis Lorenz (Club Raffelberg Duisburg) und Sebastian Binias (Schwarz-Weiß Neuss).

Die Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sind aller Voraussicht nach Schwarz-Weiß Köln und der Düsseldorfer HC. In den Duellen gegen den Lokalrivalen und Titelverteidiger HTC Uhlenhorst sowie Rot-Weiss Köln und Crefelder HTC sind die Kahlenberger krasser Außenseiter. An den ersten drei Spieltagen treffen die Mülheimer auf dieses Spitzen-Trio.


>> DER KADER DES KAHLENBERGER HTC

Tor: Fabian Breisig, Sebastian Krause, Phil Kuhles, Krischan Schliemann
Abwehr: David Fritschi, Max Haase, Thomas Hinsken, Kevin Kleine-Klopries, Lukas Kossol, Marcel Rohrbach, Marlo Rosser, Jonas Sprenger, Dennis Thönnes, Martin Voigt Angriff: Ben Becht, Felix Degen, Philip Hüsgen, Lukas Keffel, Niklas Kleinherbers, Paul Kolodziej, Paul Kratsch, Franz Kremers, Elias Kyewski, Lennart Müller, Thorben Pegel, Philipp Rohrbach, Victor vom Kolke Trainer: Tim Leusmann, Athletiktrainer: Niels Grohmann, Manager: Manfred Haase

EURE FAVORITEN