Karadag verlässt den VfB und spielt auf Zypern

Bora Karadag (Bildmitte) wechselt von Mülheim-Speldorf auf die Mittelmeerinsel Zypern. Foto: Christoph Wojtyczka
Bora Karadag (Bildmitte) wechselt von Mülheim-Speldorf auf die Mittelmeerinsel Zypern. Foto: Christoph Wojtyczka
Foto: Christoph Wojtyczka / WAZ FotoPo

Vor dem zweiten Testspiel in diesem Jahr gegen die Sportfreunde Baumberg (Samstag, 14.30 Uhr, Ruhrstadion) hat das Personal-Karussell beim VfB Speldorf Fahrt aufgenommen. Der Vetrag mit Bora Karadag wurde aufgelöst. Für Blerton Balaj rückt Alpan Sahiri in den Kader des NRW-Ligisten. Außerdem steht der Verein vor der Verpflichtung eines weiteren Torhüters.

Bora Karadag, der erst während der Hinrunde der laufenden Saison die Spielgenehmigung für den VfB erhalten hatte, wird sein Glück – so VfB-Sportmanager Ingo Pickenäcker – auf Zypern versuchen. Damit führt der Weg von Karadag über Rot-Weiss Essen, Preußen Münster, den türkischen Zweitligisten Bugsasspor und den VfB Speldorf auf die Insel im östlichen Mittelmeer. Pickenäcker: „Wir hatten die Vereinbarung, dass Bora bei einem lukrativen Angebot aus dem Vertrag aussteigen darf.“

Blerton Balaj hatte den Sprung in die NRW-Ligamannschaft nicht geschafft. Nun versucht es an seiner Stelle der 24-jährige Alpan Sahiri. Bis zum Ende der vergangenen Saison ging der mit dem Speldorfer Salih Altin befreundete Stürmer für den Landesligisten FSV Duisburg auf Torjagd. Seit November trainiert er bereits beim VfB mit. Nun wurde ein Platz im Kader frei.

Getestet wird am Samstag im Spiel gegen den Niederrheinligisten aus Baumberg Kevin Hillebrand. Der 20-jährige Torhüter, der in der A-Jugend-Bundesliga für den MSV Duisburg und danach für den VfB Homberg auflief, hat gute Chancen, verpflichtet zu werden, weil VfB-Keeper Thorben Gunkel hin und wieder berufsbedingt fehlt.

 
 

EURE FAVORITEN