Kakadus gelingt Maßarbeit

Die Mülheimer Dart-Mannschaften, die in der 2. NRW-Liga antreten, sind in die Saison gestartet. Während der 1. DC sich mit 9:11den United Dartists OWL geschlagen geben mussten, fuhren die Kakadu Darts gleich den ersten Sieg ein – und das ebenfalls so knapp wie möglich mit 11:9 gegen den Fortuna Düsseldorf DC.

Auch die 2. NRW-Liga-Teams mussten sich erstmalig mit dem neuen Spielsystem arrangieren. Seit dieser Saison sind die Begegnungen in zwei Blöcke eingeteilt. Im ersten Block werden zunächst acht Einzel und dann zwei Doppel gespielt, im zweiten Block ist es umgekehrt.

„Da es für uns das erste Spiel war, waren wir gespannt, wie das neue Spielsystem funktionieren würde“, sagte Kakadu-Kapitän Marc Gebauer. „Beide Teams mussten auf Stammkräfte verzichten. Deshalb kam auch kein allzu gutes Spiel zustande.“ Die Mülheimer gerieten zunächst mit 1:3 in Rückstand, wobei alle drei Niederlagen mit einem Satzverhältnis von 2:3 verloren gingen. „Dann gewannen wir aber die verbliebenen sechs Spiele des ersten Blocks und gingen mit 7:3 in Führung. Im zweiten Block konnte Düsseldorf den Rückstand sukzessive bis zum 10:9 abbauen. Die Entscheidung fiel also im letzten Einzel, das unser Spieler sicher mit 3:0 nach Hause brachte“, so Ober-Kakadu Marc Gebauer.

Der Tabellenführer wartet

Die Mülheimer rangieren auf Platz drei der Tabelle und müssen im Rahmen eines vorgezogenen Spiels gegen den Tabellenführer, die Iserlohner Dart-Vereinigung antreten.

Die Lokalrivalen der Kakadus mussten für ihr Spiel nach Bielefeld, um gegen die United Dartists OWL antreten. „Im ersten Block kamen wir gut ins Spiel und konnten nach Siegen von Klaus Müller, Julian Donicar, Normen Kleemann, Christoph Hesse und Ewald Jäger nach den ersten acht Einzeln mit 5:3 in Führung gehen“, erläuterte Kapitän Robert Lipski die erste Phase der Begegnung. „Dabei gelang Müller und Kleemann je eine Bestleistung, ein High Finish mit 110 und eines mit 105 Punkten. Nach den zwei Doppeln trennte man sich 1:1. So stand es nach dem ersten Block 6:4 für uns. In der zweiten Hälfte gelangen nur noch Müller, Kleemann im Einzel und als Doppel Siege, so dass Bielefeld mit 11:9 die Oberhand behielt.“

Der 1. DC rangiert punktgleich mit dem VfL Wedau auf dem vorletzten Tabellenplatz und empfängt im nächsten Spiel den DC Ruhrpott.

 

EURE FAVORITEN