Hölterschule unterbietet die NRW-Bestzeit

Die Hölterschule gewinnt den Mülheimer Vorentscheid des RWE-Schulstaffellaufs und verbessert sogar die bisherige NRW-Bestzeit deutlich.
Die Hölterschule gewinnt den Mülheimer Vorentscheid des RWE-Schulstaffellaufs und verbessert sogar die bisherige NRW-Bestzeit deutlich.
Foto: WAZ
Qualifikation für das Staffellauffinale am Mittwoch in Iserlohn. Gymnasium Heißen gewinnt Wettbewerb der weiterführenden Schulen.

Die Hölterschule und das Gymnasium Heißen haben den Mülheimer Vorentscheid des vom ehemaligen Leichtathletik-Weltmeister Willi Wülbeck initiierten RWE-Schulstaffellaufs gewonnen und sich damit für das Finale am kommenden Mittwoch in Iserlohn qualifiziert.

Insgesamt gingen auf dem Kahlenberg-Sportplatz 96 Schüler ins Rennen. Zu einem Team gehören jeweils acht Läufer, die jeder 100 Meter zurücklegen müssen. Ziel der Aktion ist es, so nah wie möglich an die noch immer geltende deutsche Rekordzeit von Willi Wülbeck heranzukommen. Der heute 60-Jährige hatte seine Top-Zeit von 1:43,65 Minuten bei seinem WM-Sieg 1983 in Helsinki aufgestellt.

Bei der siebten Auflage des Staffellaufs in Mülheim wussten vor allem die Grundschüler der Hölterschule zu begeistern. Ihr letzter Läufer kam nach 2:08,65 Minuten ins Ziel. Eine super Zeit! Die Grundschüler aus Holthausen unterboten damit die bisherige Bestzeit aller NRW-Schulen um fast fünf Sekunden. Damit gehen sie als einer der Favoriten in das Finalrennen am Mittwoch in Iserlohn. Selbst die zweitplatzierte Schildbergschule blieb in 2:10,37 Minuten noch unter der bisherigen Bestmarke. Dritter wurden die Gäste aus Mettmann von der GGS Herrenhauser Straße in 2:13,55 Minuten. Da es in Mettmann keinen eigenen Vorentscheid des Staffellaufs gibt, startet die Schule seit zwei Jahren in Mülheim.

Bei den weiterführenden Schulen stand der Sieger bereits vorher fest: das Gymnasium Heißen. Schließlich hatte die Schule von der Kleist­straße alle drei startenden Mannschaften ins Rennen geschickt. Die als dritte Mannschaft gemeldeten Heißener siegten in 2:09,40 Minuten vor Heißen II (2:14,84) und Heißen I (2:16,93). Auch die Heißener sind am Mittwoch in Iserlohn mit von der Partie.

EURE FAVORITEN