„Herausragende Möglichkeiten“

Die Jugendfußballer des TuS Union 09 – hier die C-Junioren im schwarz-weißen Trikot – kooperieren mit dem großen Nachbarn Rot-Weiss Essen.
Die Jugendfußballer des TuS Union 09 – hier die C-Junioren im schwarz-weißen Trikot – kooperieren mit dem großen Nachbarn Rot-Weiss Essen.
Foto: Christoph Wojtyczka / WAZ FotoPo

Seit ziemlich genau zwei Jahren arbeitet die Jugendabteilung des TuS Union 09 Mülheim intensiv mit der Nachwuchsabteilung von Rot-Weiss Essen zusammen. Jetzt wurde eine offizielle Kooperation zwischen den beiden Vereinen beschlossen.

Durch die Kooperation sollen Talente aus dem Mülheimer Fußball früher erkannt und gefördert werden. Gleichzeitig hilft die Kooperation Spielern, die den großen Sprung in den Kader einer Jugendmannschaft von RWE nicht schaffen, den Kontakt zur rot-weissen Jugendabteilung nicht zu verlieren. Diese können also zunächst Spielpraxis bei Union 09 sammeln und sich somit in einem ambitionierten Umfeld weiterentwickeln, bevor sie den nächsten Anlauf bei Rot-Weiss Essen wagen.

„Mit Union Mülheim haben wir einen weiteren Kooperationsverein im nahen Umfeld von Rot-Weiss Essen gewinnen können, der über eine Nachwuchsphilosophie verfügt, bei der die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt steht. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam noch vielen Talenten eine ideale Plattform bei ihrer Entwicklung bieten werden“, freut sich Andreas Winkler, Nachwuchskoordinator von RWE, über die anstehende Zusammenarbeit mit dem Mülheimer Innenstadtklub.

Ein enger Kontakt zwischen den Verantwortlichen der beiden Vereine wird dabei als Grundvoraussetzung einer guten Zusammenarbeit angesehen. Mindestens einmal im Quartal ist ein gemeinsames Gespräch über den Verlauf der Kooperation vorgesehen, um die Umsetzung des langfristig angelegten Trainings- und Kooperationskonzepts zu gewährleisten.

„Wir sind sehr froh, dass wir Rot-Weiss Essen mit unserem Konzept überzeugen konnten, die Kooperation zu manifestieren. Für unsere Jugendabteilung ist diese Möglichkeit einfach herausragend. Nun wollen wir diese Partnerschaft auch mit Leben füllen“, so Jörn Benzinger, sportlicher Leiter der Union-Jugend.

Mehrmals jährlich werden den Mülheimer Trainern Fortbildungsmaßnahmen durch Rot-Weiss Essen angeboten. Auch Hospitationen bei Spielen und Trainingseinheiten der Rot-Weissen sind möglich. „Unsere Trainer können sich zum Beispiel von Übungsformen sowie von geschulten Ansprachen inspirieren lassen“, erklärt Benzinger. Von der Zusammenarbeit mit dem Regionalliga-Klub aus der Nachbarstadt profitieren somit alle Jugendtrainer des TuS Union 09. Angedacht ist auch die Durchführung von Reviercup-Spielen sowie Blitzturnieren auf der Anlage an der Südstraße.

Drei Teams in der Qualifikation

Die Verantwortlichen beider Vereine freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit und hoffen, schon bald die ersten Erfolge erzielen zu können. Zurzeit befinden sich bekanntlich drei Union-Mannschaften in der Qualifikationsrunde zur Leistungsklasse. Alle drei Teams können weiterhin auf den Sprung in die höchste Jugendklasse des Kreises hoffen. In Zukunft wollen sich die Mülheimer dem Niveau des großen Nachbarn zumindest ein wenig annähern. RWE schaffte sowohl mit der A- als auch mit der B-Jugend den Klassenerhalt in der Junioren-Bundesliga. Die B2 wurde zudem Meister in der Niederrheinliga.

EURE FAVORITEN