Gladbecker setzt Ausrufezeichen

Jana Augenstein stockte die Anzahl ihrer Stadtmeistertitel am Wochenende auf zwölf auf.
Jana Augenstein stockte die Anzahl ihrer Stadtmeistertitel am Wochenende auf zwölf auf.
Foto: Funke Foto Services
Christopher Theis, der in Gladbeck vom Mülheimer Ex-Coach Harry Schulz trainiert wird, gewann im Südbad drei Stadtmeistertitel.

Unmittelbar nach den Sommerferien wird in jedem Jahr stets die Trilogie der Stadtmeisterschaften im Schwimmen vollendet. Nach den langen Strecken im Januar und den Kurzstrecken im Juni standen an diesem Wochenende die mittleren Strecken auf dem Programm. Vor allem zwei „Auswärtige“ konnten auf sich aufmerksam machen.

Bei den Herren gewann Christopher Theis gleich drei der sechs Stadtmeistertitel. Der 17-Jährige schwimmt mittlerweile nicht mehr für die Startgemeinschaft Mülheim, sondern trainiert gemeinsam mit seiner Schwester Carolin und Finn Olesch beim VfL Gladbeck unter dem ehemaligen Mülheimer Chefcoach Harry Schulz.

Als Gladbecker konnte sich Theis nun seine ersten drei Stadtmeistertitel im Mülheimer Südbad sichern. Die 200 Meter Freistil absolvierte er in 1:52,95 Minuten, die 200 Meter Lagen in 2:14,03 Minuten. Ein kleines Missgeschick unterlief ihm über 400 Meter Freistil. Auf dieser Strecke wollte der 17-Jährige unbedingt unter vier Minuten bleiben. Offenbar hatte er sich aber beim Schwimmen der Bahnen verzählt und schlug bereits nach 350 Metern an. Nach mehreren Rufen vom Beckenrand schwamm Theis noch die restlichen 50 Meter zu Ende, kam aber erst nach 4:03,46 Minuten im Ziel an.

Ihren jeweils zweiten Stadtmeistertitel gewannen Ian Lemke und Maximilan Helmich. Lemke schwamm die 200 Meter Rücken in 2:12,41 Minuten, Helmich gewann den 200-Meter-Brust-Wettbewerb in 2:26,99 Minuten. Das Rennen über 200 Meter Schmetterling wurde zu einem Duell der Generationen. Mit klarem Vorsprung konnte sich Michael Saltaev (Jahrgang 2001) seinen ersten Stadtmeistertitel herausschwimmen. Auf Rang zwei kam Ragnar Stermann (Jahrgang 1966) ins Ziel, der in diesem Jahr offenbar in bestechender Form ist, konnte er doch bereits drei deutsche Altersklassenrekorde aufstellen.

Augenstein zweimal ganz vorne

Bei den jungen Damen schlug Jana Augenstein zweimal als Erste an. Die 17-Jährige trainierte bislang bereits in Essen, startete aber noch für die SG Mülheim. Seit dieser Saison geht sie fest für die Essener an den Start. Die 200 Meter Rücken gewann sie in 2:20,05 Minuten, die 200 Meter Freistil in 2:11,48 Minuten. Ihren bereits 20. Titel gewann Sophie Kerres über 200 Meter Lagen (2:31,04). Lea Heiermann taucht in dieser Statistik nach ihrem Sieg über 200 Meter Schmetterling (2:39,23) zum zweiten Mal auf, Meike Müller nach ihrem Erfolg über 400 Meter Freistil (4:52,78) zum dritten Mal. Ihren ersten Titel in der offenen Klasse gewann Sarah Everbeck über 200 Meter Brust in 2:51,78 Minuten.

„Dass ehemalige Mülheimer wie ein Christopher Theis immer noch hier bei den Stadtmeisterschaften mitmachen, finde ich sehr, sehr schön“, sagt Peter Schorning, Cheftrainer der SG Mülheim. Olympiateilnehmer Damian Wierling kam an seine alte Wirkungsstätte, übernahm die Siegerehrung und gab jede Menge Autogramme.

Über die ganz großen Leistungen konnte sich Schorning derweil noch nicht freuen. „Dafür ist die Zeit nach den Ferien zu kurz gewesen, außerdem sind alle aus dem vollen Training heraus geschwommen“, so der Coach. Er freute sich aber über die Leistungen der ganz jungen Nachwuchsschwimmer. „Es ist schön zu sehen, welche Fortschritte sie machen.“

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen