Fußball-Knirpse regeln alles ohne Schiedsrichter

Beim Jugendfußball-Turnier des TuS Union 09 kämpften Mülheimer Teams und Mannschaften aus der Region um die Siegerpokale.
Beim Jugendfußball-Turnier des TuS Union 09 kämpften Mülheimer Teams und Mannschaften aus der Region um die Siegerpokale.
Foto: WAZ FotoPool
Der TuS Union 09 zog ein positives Fazit nach seinem Jugendfußball-Turnier in der Harbecke-Sporthalle. Besonders interessant ist es zu sehen, wenn die F-Jugendlichen und Bambini ohne Schiedsrichter spielen und alle Probleme auf dem Feld selbst lösen. Beim Union-Wettbewerb hat es wieder gut funktioniert.

Ein buntes Treiben herrschte am Wochenende in der Saarner Harbecke-Halle. Der Grund dafür: Die Jugendabteilung des TuS Union 09 richtete zum zweiten Mal den RWW-Junioren-Cup aus. 40 Mannschaften aus Mülheim und dem Ruhrgebiet folgten der Einladung und die Nachwuchsfußballer in vier verschiedenen Altersklassen sorgten für zwei Tage Budenzauber pur!

Sonntagmorgen in der Halle: Die F-Jugendlichen sind an der Reihe. Gerade stehen sich Blau-Weiß Mintard und der VfB Lohberg aus Dinslaken gegenüber. Die kleinen Kicker geben alles – jagen jedem Ball nach, raufen in den Zweikämpfen und schießen aus allen Lagen aufs Tor. Immer mit einem Lächeln im Gesicht.Dabei bleibt es in jeder Sekunde fair, dafür sorgen die Kinder selbst. Denn wie mittlerweile üblich bei Jugendturnieren spielen die F-Junioren und die Bambini nach den so genannten Fair-Play-Regeln. Das heißt: Nicht ein Schiedsrichter trifft die Entscheidungen, sondern die beiden Teams.

Gut gefüllte Sporthalle

Die Halle ist an diesem Morgen gut gefüllt: Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel – alle sind sie gekommen, um mit ihren Kindern mitzufiebern. Jeder Torschuss und jede gelungene Aktion wird bejubelt. Klappt mal etwas nicht ganz so gut, gibt es sofort aufmunternde Worte. Als Lohbergs Keeper den Ball mitten ins Gesicht bekommt, eilt sein Vater von der Tribüne herunter hin zu seinem Sohn. Aber: Es ist alles in Ordnung, kurz aufgerappelt und weiter geht es.

Das Treiben immer im Blick hat Turnierleiter Markus Bovermann. Was er sieht, gibt er direkt weiter. „An den Trainer von Mintard: Nummer neun hat die Schuhe auf“, ruft er per Mikrofon. Mintards Trainer hat’s gehört und Nummer neun kurz darauf die Schnürsenkel wieder ordnungsgemäß gebunden.

Mit den beiden Turniertagen war Bovermann außerordentlich zufrieden. „Wir haben ein tolles Feedback von den anderen Mannschaften bekommen“, sagt er. „Einige haben wir direkt für unser Sommerturnier einladen können.“ Ein Trainer habe noch aus der Halle per Smartphone die Anmeldung für den Sommer ausgefüllt. Auch über den gelungenen Ablauf freute sich der Jugendleiter: „Es waren zwei super Tage, die sehr gut besucht waren.“

Jedes Kind in der Bambiniklasse und der F-Jugend-Kategorie erhielt eine Medaille – schließlich wurde ohne Wertung gespielt. Bei den E- und D-Jugendlichen gab es für die drei besten Mannschaften Pokale. Unterstützt wurde die Spendenaktion „Lichtblicke“, die Kindern und Jugendlichen in Not hilft. Pro geschossenem Treffer gingen 50 Cent an die Aktion. Und es war ein außergewöhnlich torreiches Wochenende: Allein die Bambini erzielten mehr als 70 Tore.

Warum richtet der Verein ein solches Turnier aus? Markus Bovermann weiß eine einfache Antwort: „Um den Kindern den Spaß am Fußball zu vermitteln. Jeder weiß, wie viel Spaß es in der Halle macht und solche Turniere sind für die Kinder neben der Saison das Salz in der Suppe.“

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen