Die Nacht der Champions

Die Oberhausenerin Barbara Winkelmann und der Dorstener Tobias Voss kämpfen in ihrer Gewichtsklasse um den deutschen Meistertitel im K1 – Voss bei den Profis, Winkelmann bei den Amateuren.
Die Oberhausenerin Barbara Winkelmann und der Dorstener Tobias Voss kämpfen in ihrer Gewichtsklasse um den deutschen Meistertitel im K1 – Voss bei den Profis, Winkelmann bei den Amateuren.
Foto: WAZ FotoPool

Kampfsport der Extraklasse und die dazu passende, fetzige Livemusik – den zu erwartenden 1000 bis 1500 Besuchern in der „Champions Fight Night“ in der Mülheimer RWE-Sporthalle wird am Samstagabend das volle Programm geboten. Abschließender Höhepunkt der K1-Veranstaltung, die um 19 Uhr beginnt (Einlass: ab 17 Uhr) ist der Europameisterschafts-Kampf im Super-Schwergewicht (über 95 Kilo) zwischen dem niederländischen Titelträger Dennis Stolzenbach und seinem Herausforderer Patrick Liedert aus Dortmund.

Wenn für diese beiden Hauptakteure des Abends zwischen 23 und 23.30 Uhr die Nationalhymnen gespielt werden, haben die Zuschauer schon zwölf Kämpfe gesehen. Das Duell zwischen Stolzenbach und Liedert ist auf 5 x 3 Minuten ausgelegt. Der Kampf kann natürlich durch einen Knock-out vorzeitig entschieden sein. „Ein K. o. liegt im Schwergewicht und im Superschwergewicht stets in der Luft. Das kann beim K1 mit dem Einsatz der Füße und des Schienbeins ganz schnell und überraschend passieren“, erklärt Andreas Maslanka, Präsident der IKBA, International Kick- & Thaiboxing Association, während der Pressekonferenz im Mülheimer Fitness- und Wellnessclub Sporting an der Mintarder Straße.

Liedert gegen Stolzenbach ist auch das Duell Deutschland gegen Holland. Die Niederländer sind im K1 (Thai-Boxen ohne Ellenbogen-Einsatz) eine ganz große Nummer. Stolzenbach erfreut sich im Nachbarland einer großen Popularität. Aber auch in der deutschen Kampfsport-Szene hat sich der sympathische Holländer längst einen Namen gemacht. Sebastian Louven, mit seinem Dorstener Box- und Fitnessclub „Workers Hall“ gemeinsam mit Athletics-Sport Oberhausen der Ausrichter des Kampfabends in Mülheim, betont, dass Stolzenbach spätestens seit der Champions Fight Night 2011 in der RWE-Sporthalle zu einem Publikumsmagneten in deutschen Hallen geworden ist. „Unsere Sponsoren wollten unbedingt, dass Stolzenbach seinen EM-Titel hier in Mülheim verteidigt“, verrät Louven. Im vergangenen Jahr hatte Stolzenbach überraschend dem favorisierten Deutschen Nico Falin durch einen K.-o.-Sieg den Titel weggeschnappt.

In der Herausforderer-Rolle befindet sich dieses Mal Patrick Liedert. Der Kampf ist schon deshalb hochinteressant, weil hier scheinbar „David gegen Goliath“ gegeneinander antreten werden. Stolzenbach ist 1,80 m groß und wiegt 95 Kilo, Liedert ist hingegen über zwei Meter groß und bringt etwa 115 Kilo auf die Waage. Die Ausrichter der Champions Fight Night sind sich sicher, dass dieser Kampf ein Riesenspektakel werden wird.

Dies gilt aber auch für das Rahmenprogramm mit niederländischen Tänzerinnen und Livemusik der Band „The Moekicks“ sowie für die zum Teil hochklassig besetzten Kämpfe, bei denen es nicht um einen Titelgewinn geht.

Deutsche Meister werden auch ermittelt. Gegen 22 Uhr wird es für Tobias Voss und für Romano Romasco ernst. Sie kämpfen im Schwergewicht um den nationalen Titel der IKBA. Voss, der aus Dorsten kommt und in Duisburg Politik studiert, ist der Lokalmatador. Aber auch der Dortmunder Romasco, der italienische Wurzeln, aber einen deutschen Pass hat, muss keine lange Anreise unternehmen.

Barbara Winkelmann, 29-jährige Lehrerin aus Oberhausen, und die Bremerin Annika Serbeck kämpfen um den vakanten deutschen Amateur-Titel in der 52-Kilo-Klasse – auch einer der vielen Höhepunkte des Abends.

EURE FAVORITEN