Deutscher Nachwuchs macht eine gute Figur

Der deutsche Badminton-Nachwuchs gab bei der ersten Auflage des internationalen Turniers des 1. BV Mülheim um den Sparkassen-Cup in den Altersklassen U15 und U13 eine gute Figur ab. Mit fünf Siegen trugen sich die Talente des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) in die Gewinnerliste ein. Spieler aus den Niederlanden und Frankreich setzten sich in zwei Konkurrenzen durch. Ein weiterer erster Platz ging an die schwedische Delegation.

In der U15-Kategorie gewannen im Einzel die Württembergerin Miranda Wilson und der Schwede Oskar Svensson. Einzelerfolge in den U13-Konkurrenzen gelangen der Niederländerin Amy Tan, die auch im Doppel siegte, und dem Hamburger Matthias Kicklitz.

Die Teilnehmer des 1. BV Mülheim hatten es gegen die starke nationale und internationale Konkurrenz schwer. In der Altersklasse U15 konnte sich Luca Folgmann immerhin über die Gruppenphase für das 16-köpfige Hauptfeld qualifizieren. Dort unterlag er in der ersten Runde dem Schweden Colin Hammarberg mit 15:21, 25:23, 13:21. Im Doppel kam Luca an der Seite des Bonners Moritz Rappen bis ins Viertelfinale. BVM-Nachwuchsspielerin Karen Jacobs scheiterte mit Michelle Beecken vom Niedersächsischen Verband ebenfalls erst im Viertelfinale. Im Mixed schaffte es Chris Dargel mit Maria Kruse aus Sachsen-Anhalt bis in die dritte Runde. In der Altersklasse U13 gelang dem BVM-Gespann Emily Folgmann/Malik Bourakkadi der Sprung ins Viertelfinale. Diese Runde war aber auch für die Mülheimer Talente die Endstation.

Feste Einrichtung bis 2018

„Wir hoffen, dass sich der Sparkassen-Cup als feste Einrichtung im internationalen Turnierkalender etabliert und wir vielleicht schon im kommenden Jahr Nachwuchsspieler aus weiteren Ländern wie England oder Dänemark begrüßen dürfen. Die Sparkasse Mülheim garantiert als Sponsor und Namengeber Wiederholungen in den nächsten Jahren – mindestens bis 2018.

EURE FAVORITEN