Abwehr soll der Schlüssel zum Erfolg sein

So langsam wird es brenzlig für den Mülheimer SV 07. Nach neun Spielen ohne Sieg trennen den MSV nur noch zwei Tore vom ersten Abstiegsplatz. „Es wäre gut, wenn wir mal einen Punkt mitnehmen würden, wenn keiner damit rechnet“, sagt Trainer Jörg Ostwald. Zum Beispiel am Donnerstagabend beim Tabellenzweiten Viktoria Buchholz (19.30 Uhr, Sternstraße).

„Buchholz war die beste Truppe, die wir bisher hatten und ich glaube auch, dass sie noch eine Chance im Aufstiegsrennen haben“, sagt der MSV-Coach. Umso erstaunlicher ist es, dass die „07er“ einen ihrer sechs Saisonsiege im Hinspiel gegen die Viktoria eingefahren hat.

Beim 3:1-Erfolg war vor allem eine starke Abwehrleistung der Schlüssel zum Erfolg. Darauf wird es auch am Donnerstag ankommen. Allerdings muss Ostwald auf der rechten Verteidigerposition improvisieren, da sich Lars Brose am vergangenen Sonntag eine Fersenprellung zugezogen hat. Eventuell übernimmt Benjamin Käsch die Position, Daniel Dentgen müsste dann aus dem Sturm auf seine gewohnte Innenverteidigerposition zurückkehren. „Er hat vorne die Bälle gut festgemacht und abgelegt, ist aber einfach kein geborener Torjäger“, weiß Ostwald, der weiterhin auf Kapitän Manuel Schulitz verzichten muss.

Florian Klasen nahm nach seiner Verletzung am Arm (gebrochene Elle) erstmals wieder am Training teil. Ob er schon wieder eine Option ist, konnte Ostwald am Mittwoch noch nicht beantworten.

EURE FAVORITEN