Zwei Pokal-Überraschungen

Durch ihre überraschenden Siege gestern Abend haben Fußball-Bezirksligist SV Schwafheim und A-Ligist VfL Rheinhausen sich nicht nur den Einzug ins Finale des Kurt-Blömer-Kreispokals am 14. Mai beim TV Asberg gesichert, sondern neben den bereits gesetzten Oberligisten VfB Homberg und SV Sonsbeck auch das Ticket für den Niederrheinpokal in der Spielzeit 2015/16. Den fünften Teilnehmer des Fußballkreises Moers auf Niederrhein-Ebene ermitteln, ebenfalls am 14. Mai, die beiden gestrigen Verlierer, die Landesligisten GSV Moers und VfL Repelen.

VfL Rheinhausen - GSV Moers 2:1 (2:0). Rheinhausen legte in der ersten Halbzeit den Grundstein zum Sieg. Marco Koske (23.) und Cagri Düven (45.) trafen zum 2:0. Moers konnte durch Nikola Serra nur noch verkürzen (75.). GSV-Trainer Hrvoje Vlaovic gab zu: „Der Sieg für Rheinhausen war nicht unverdient.“

SV Schwafheim - VfL Repelen 2:1 (0:0). Schwafheim siegte durch Tore von Mathias Kery (57.) und Matthias Bayrak (65.). Repelen glich zwischenzeitlich durch einen Elfmeter von Michael Grintz aus (60.). Ein Freistoß-Tor von Repelens Lewis Brempong wurde nicht gegeben, da der Freistoß indirekt gewesen sein soll (87.). „Es war ein Foul, der Freistoß war also nicht indirekt, und der Schiedsrichter hatte die Hand nicht oben“, ärgerte sich VfL-Trainer Sascha Weyen, der ansonsten ein „ausgeglichenes Spiel“ sah. SVS-Trainer Thorsten Schikofsky: „Das war von uns eine geschlossene, gute Mannschaftsleistung. Wir haben hochverdient gewonnen.“

EURE FAVORITEN