Uwe Röpstorf holt sich den Titel

Uwe Röpstorf ist westdeutscher Meister – mit Pokal und Urkunde.
Uwe Röpstorf ist westdeutscher Meister – mit Pokal und Urkunde.

Die Achillessehne war quasi seine Achillesferse. Bei Uwe Röpstorf.

Der Moerser Triathlet musste zum Ende des vergangenen Jahres wiederholt an der Sehne operiert werden. Trotzdem sicherte er sich nun in seiner Altersklasse 50 den Titel des westdeutschen Meisters auf der Mitteldistanz. „Ein Lichtblick nach langer Verletzungspause“, teilt die Weseler Westkabel GmbH mit, die den Moerser unterstützt.

Uwe Röpstorf machte sich in Hückeswagen, wo erneut die Titelkämpfe ausgetragen werden, auf die zwei Kilometer Schwimmen, 74 km Radfahren und 21 km Laufen. In der Reihenfolge.

Entgegen der Wetterprognose für den vergangenen Samstag blieb es nicht nur trocken, sondern alle Teilnehmer konnten sich auf wirklich gute äußere Bedingungen einstellen. Für die 2000 Meter in der Bevertalsperre benötigte der Moerser für ihn gute 31 Minuten. Stark präsentierte er sich auch auf dem Rad. Doch vor dem Start zum Halbmarathon gab es ein paar Sorgenfalten auf der Stirn von Uwe Röpstorf. Eben wegen der Achillessehne und dem daraus entstandenen großen Trainingsrückstand mit dem er in die Triathlonsaison starten musste. Aber die Bedenken erwiesen sich als nahezu unbegründet. Der Moerser kommt beim Laufen mittlerweile wieder besser in Form. Für den Halbmarathon benötigte er 1:25 Stunde und sicherte sich in der Endabrechnung in der Altersklasse M50 die westdeutsche Meisterschaft.

 
 

EURE FAVORITEN