TuS Lintfort unterliegt Leverkusen

Die Drittliga-Handballerinnen des TuS Lintfort bekamen im Titelrennen einen Dämpfer verpasst, unterlagen gestern Abend im Nachholspiel bei Bayer Leverkusen II mit 23:26 (11:14).

Beide Mannschaften begannen engagiert. Lintfort führte noch mit 4:3 (6.), ehe der Gast total einbrach. Die Durststrecke dauerte nahezu dreizehn Minuten. Lintfort warf in dieser schlimmen Phase kein einziges Tor, leistete sich viele Fehlwürfe und Stockfehler. Ganz anders Leverkusen:Das Team agierte zielstrebig und entschlossen, hatte sein großes Plus in drei überragende Rückraumspielerinnen. Bayer warf sieben Tore in Serie zur eigenen 10:4-Führung (19.). Aber die TuS-Spielerinnen rissen sich zusammen und kämpften sich ins Match zurück, konnten das Ergebnis bis zur Pause wieder einigermaßen ansehnlich gestalten.

Lintfort lieferte mit Beginn der zweiten Halbzeit eine starke Deckungsvorstellung ab. Dieser Einsatz und die gute Moral wurden belohnt – das Team schaffte bis zur 48. Minute den verdienten 19:19-Ausgleich. Aber die Gast konnte das Niveau nicht halten. Es schlichen sich in der Endphase erneut einige Unaufmerksamkeiten und unnötige Fehlversuche ein, so dass Leverkusen am Ende den verdienten Sieger stellte. Beim TuS überzeugte Harma van Kreij.

TuS-Aufstellung: Marie Groetelaers, Laura Graef – Vanessa Dings, Eva Legermann, Sina Schronz, Tatjana van den Broek 1/1, Yvonne Fillgert 3, Lena Schulz, Caroline Mook 2, Angelika Bensch, Eefje Huijsmans 5/3, Leonie Lambertz 4, Harma van Kreij 8.

 

EURE FAVORITEN