TuS Borth droht Vorstandsvakuum

Anfang Februar 2011 war beim TuS Borth eine Führungskrise ausgebrochen. Der Klub stand plötzlich ohne ein Vorstandsmitglied da. Nachfolgekandidaten gab’s weit und breit keine. Ein „Krisenstab“ mit dem Ehrenvorsitzenden Erich Freise an der Spitze musste wochenlang suchen, bis er fündig wurde.

Wolfgang Kroggel kehrte schließlich als Vorsitzender, nachdem er den Staffelstab 2005 an Heinz Wormann weitergereicht hatte, zurück. Am Sonntag, 1. Februar, um 16 Uhr steht im Vereinsheim wieder eine TuS-Hauptversammlung an. Und ein ähnliches Szenario wie 2011 ist durchaus möglich. Kroggel stellt sich aufgrund gestiegener beruflicher Verpflichtungen nicht zur Wiederwahl, Geschäftsführer Hans-Jürgen Rösener stellt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Muss nun Erich Freise wieder auf die Suche nach einem Vorsitzenden gehen?

Gespannt, was passiert

„Fakt ist, dass sich noch niemand konkret bei uns mit dem Interesse gemeldet hat, Vorsitzender zu werden oder im Vorstand mitzuarbeiten“, sagt Rösener und meint weiter: „Eigentlich wollten wir nur für zwei Jahre aushelfen, nun sind es schon vier Jahre. Ich bin gespannt, was am Sonntag passiert.“ Rösener hofft noch, dass jemand von den Beisitzern Heiko Banken, Damm Buitelaar, Martin Gärtner, Marcel Liedtke sowie Benjamin Gleinitz, die im vergangenen Jahr dazugestoßen sind, im TuS-Vorstand aufrücken will.

„Definitive Zusagen gibt’s meines Wissens bislang allerdings nicht“, so Rösener. Er und Kroggel wollen den neuen Vorstand nicht allein lassen, sondern bieten beratende Unterstützung an. Der TuS hat derzeit 520 Mitglieder. Andreas Börgmann ist 2. Vorsitzender und Kassierer, Ulrich Zobel ist Jugendwart

EURE FAVORITEN