Scherpenberg feiert klaren Erfolg

Der SV Scherpenberg gewann bei Fortuna Dilkrath 5:2 (3:0). In einer starken ersten Halbzeit schien der SVS das Spiel bereits entschieden zu haben. Marco Tietze (15.), Kevin Dyka (19.) und Arjeton Krasniqi (37.) hatten bis zur Pause eine 3:0-Führung herausgeschossen. Doch mit einem Doppelschlag (50., 52.) machte Dilkrath das Spiel wieder spannend. Erst in den Schlussminuten machten Yassin Bougjdi und Astrit Krasniqi alles klar. Am Montag empfängt der SVS den SV Veert. Gegen den Tabellenvorletzten peilen die Scherpenberger einen Sieg an.

Der SV Sevelen gewann beim SV Veert mit 2:1 (1:0). Auf einem schwer bespielbaren Platz neutralisierten sich die beiden Teams. Michael Winkler markierte jedoch die Führung für Sevelen (20.) und Tobias Winkler erhöhte auf 2:0 (56.). Das Veerter Anschlusstor fiel in der 65. Minute. In der Nachspielzeit sah ein Spieler jeder Mannschaft, auf Sevelener Seite Markus Esters die Rote Karte. SVS-Trainer Achim Apitzsch analysierte:: „Es war ein schlechtes Spiel beider Teams. Die klareren Chancen hatten wir. Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen.“

Am Montag ist der SC Waldniel zu Gast in Sevelen. Neben dem nun gesperrten Markus Esters fallen bei Sevelen auch Tobias Winkler, Andre Leenen und Markus Siemons aus. Markus Höttges und Lucas Claus sind fraglich. „Wir pfeifen personell aus dem letzten Loch“, bedauert Achim Apitzsch.

Abstiegsduell beim SV Sonsbeck II

Der SV Sonsbeck II unterlag bei Tabellenführer VfB Uerdingen 0:2 (0:1). Die Sonsbecker zeigten aber eine couragierte Leistung und ließen in der Defensive kaum etwas zu. „Diese Niederlage ist kein Beinbruch. Die Mannschaft hat gut gespielt. Beide Mannschaften hatten nur wenige Chancen“, so SVS II-Trainer Thomas Dörrer. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich aber die größere individuelle Qualität durch und Uerdingen ging in Führung. Als Sonsbeck II alles riskierte, erhöhte der VfB in der Nachspielzeit.

Am Montag ist Rhenania Hinsbeck zu Gast in Sonsbeck. Thomas Dörrer: „Hinsbeck ist die einzige Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz, an die wir noch herankommen können. Daher ist es ein ganz wichtiges Spiel für uns.“

EURE FAVORITEN