Nachwuchs-Förderung gelingt beim TC Blau-Weiß Issum bestens

Die Teilnehmer und Betreuer des Bofrost-Turniers beim Tennis-Club Blau-Weiß Issum 2016.
Die Teilnehmer und Betreuer des Bofrost-Turniers beim Tennis-Club Blau-Weiß Issum 2016.
Mit 34 Anmeldungen in zwei Altersklassen war das Bofrost-Turnier auf der Anlage des TC Blau-Weiß Issum am Vogt-von-Belle-Platz wieder sehr erfolgreich.

Issum..  Mit 34 Anmeldungen in zwei Altersklassen war das Bofrost-Turnier auf der Anlage des TC Blau-Weiß Issum am Vogt-von-Belle-Platz auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich. Mit großer Begeisterung lieferte sich der Tennisnachwuchs bei bestem Sommerwetter spannende Matches. Für Abkühlung und Stärkung zwischen den Spielen sorgten vom Sponsor zur Verfügung gestelltes Eis und Kuchen.

Neben dem eigenen blau-weißen Nachwuchs nahmen auch zahlreiche Kinder anderer Tennisclubs teil. Bei den Jüngsten ist dieses Turnier mittlerweile so beliebt, dass auch viele Teilnehmer aus dem weiteren Umfeld nach Issum kamen. Teilnehmen konnten alle Kinder ab Jahrgang 2007, und gespielt wurde Kleinfeldtennis in zwei Altersklassen.

Geleitet wurden die Matches von Schiedsrichterinnen, was nicht nur Diskussionen auf den Plätzen verhinderte, sondern den jungen Spielern auch das Gefühl eines Wettkampfs vermittelte.

Gewonnen haben bei den Mädchen in der AK 1: 1. Liv Martens-Fleurkens (Geldern), 2. Sophia Huber (TC Grunewald), 3. Lena Heysters (TC BW Issum), 4. Charlotte von Betteray (TC BW Issum), Jungen AK 1: 1. Lenny Kalberg (Flüren), 2. Lars Ruhnau (TC Sevelen), 3. Nicolai Prodanov (Wachtendonk); Gemischte Altersklass 2: 1. Simon Weyers (Weeze), 2. Filip Karpe (Wachtendonk), 3. Mara Müschen (Geldern). 4. Isabella Wright ( Sevelen).

Toller Tag und viel Spaß

Die 1. Jugendwartin des TC Blau-Weiß Issum, Andrea Kronshage, zeigte sich zufrieden: „Die Kids hatten einen tollen Tag und ganz viel Spaß auf unserer Anlage. Außerdem zeigt die gute Beteiligung, dass Tennis nach wie vor ein Sport ist, für den auch die Jüngsten zu begeistern sind. Die Freude zu erleben, mit der die Kinder mitgemacht haben, war für die Eltern und alle, die an der Organisation beteiligt waren schön.“

EURE FAVORITEN