Nach der Fusion Erfolge eingefahren

Gemeinsame Sache machen die beiden Poolbillard-Clubs BSC Neukirchen-Vluyn und BSC Geldern. Nach dieser Fusion und der damit resultierenden Teilnahme der ersten Mannschaft in der zweiten Bundesliga spielen nun die zweite und die dritte Mannschaft gemeinsam in der Oberliga Westfalen.

Dort kam es prompt am ersten Spieltag zum internen Aufeinandertreffen der Teams der Fusionsvereine. Dabei besiegte die zweite die dritte Mannschaft mit 6:2. Jetzt stand der zweite Spieltag in der Oberliga auf dem Programm, darüber hinaus musste die fünfte Mannschaft in der Landesliga ran. Am Ende standen für den BSC Neukirchen-Vluyn/Geldern zwei Siege und ein Remis zu Buche.

Bei den Poolsharks Mühlheim-BSC II gewann der Fusionsverein mit 5:3. Guido Gerber holte ein 8:7 im 10-Ball und 125:23 im 14/1, Carsten Königs ein 9:5 im 9-Ball und 7:2 im 8-Ball und Ernst-Jan Driessen setzte sich mit 7:6 im 8-Ball durch. Mit diesen fünf Siegen war der knappen Auswärtssieg unter Dach und Fach.

Die dritte Mannschaft vom BSC Neukirchen-Vluyn/Geldern war mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison gestartet und hatte SB Horst zu Gast. Am Ende erreichte das Team mit dem 4:4 gegen eine richtig starke gegnerische Mannschaft einen gelungenen Start – und einen Punkt. Michael Gerwin siegte doppelt und zwar mit 9:3 im 9-Ball und mit 8:6 im 10-Ball. Frank Heesen und Andreas Moses gewannen beide im 8-Ball mit 7:1 und 7:3. Damit war der Punktgewinn perfekt.

Die fünfte Mannschaft fand in der zweiten Partie der jungen Landesliga-Saison nach der Auftaktniederlage in die Spur. Das Team deklassierte Golden Titsch Ahaus mit 8:0. Andreas Auerhahn, Uwe Senft, Jens Königs und Stefan Räsing siegten alle doppelt und sorgten so für den Kantersieg.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen