Letztes Heimspiel für Moers 08 II

Kim van der Horst schlägt wieder für den TC Moers 08 auf.Foto:Gerd Hermann
Kim van der Horst schlägt wieder für den TC Moers 08 auf.Foto:Gerd Hermann
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Am vorletzten Spieltag in der Tennis-Niederrheinliga der Damen ist erneut nur ein Moerser Team im Einsatz. Während der TC Moers 08 II heute ab 13 Uhr gegen Bayer Wuppertal einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen will, ist die Mannschaft des TC Sportpark Asberg dieses Mal spielfrei.

Die Gäste aus Wuppertal sind allerdings stark einzuschätzen: Von vier Spielen konnte das Team drei gewinnen, zuletzt zog auch Asberg mit 4:5 knapp gegen den „Werksklub“ den Kürzeren. Daher hat 08-Manager Stefan Hofmann auch Respekt vor dem Tabellenzweiten: „Wuppertal ist in diesem Vergleich der Favorit. Aber wie immer im Tennis ist alles möglich. Wir werden schon unsere Chancen suchen.“

Ob die Moerser Top-Spielerin Imke Küsgen heute allerdings mitmischen kann, ist noch fraglich. Sie musste zuletzt wegen einer Armverletzung kürzer treten. „Sie hat Schmerzen, aber ich denke, dass sie spielen kann“, so Hofmann weiter. Außerdem plant er mit Kim van der Horst, Katharina Herpertz, Talina Röhrich, Laureen Klein und Tatjana Röhrich. Sollte Küsgen kurzfristig doch noch ausfallen, würde mit Celina Baltes eine weitere Nachwuchsspielerin aufrücken.

Mit ihrem dritten Saisonsieg könnten sich die Moerserinnen schon eine Woche vor dem Saisonfinale in Asberg aller Abstiegssorgen entledigen. „Das wäre schön, aber es wird schwer am Samstag“, erklärt Hofmann. „Wuppertal stellt ein wirklich gutes Team mit vier starken niederländischen Spielerinnen. Die Mannschaft hat nur gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Etuf Essen II verloren, also hat sie einiges drauf.“ Trotzdem hätte er nichts dagegen, wenn am Samstagabend die zweite Niederlage auf das Wuppertaler Konto wandern würde.

EURE FAVORITEN