Erstmals mit elektronischer Wertung

Am vergangenen Wochenende fuhren die Sportler des Kunstradsportvereines RMSV „Frisch Auf“ Kamp-Lintfort zum ersten Wertungslauf nach Bad Salzuflen. Neu war für die Sportler und Kampfrichter die Einführung der elektronischen Wertung. Wurde früher die Wertung noch handschriftlich ausgefüllt, übernimmt dies nun ein Computerprogramm. Beamer informieren die Zuschauer zeitgleich über den aktuellen Punktestand und Platzierung des Sportlers.

Über ein ganzes Jahr lief die Vorbereitung für die Computerwertung. Mehrere Laptops und das Equipment mussten neu angeschafft werden. Mitglieder aller teilnehmenden Vereine mussten für das neue Programm geschult werden.

Technik funktioniert einwandfrei

Die Premiere ist jedenfalls gelungen. Die Technik funktionierte einwandfrei und hat alle Anwesenden überzeugt. Ein besonder Dank geht an Ralf van Zütphen vom Grafschafter Rad und Motorspporterverein Moers, der alles organsiert hat.

Für die Lintforter lief es nicht so gut. Kein Sportler kam auf das Treppchen. Beste Lintforter Sportlerin war Sarah Lammersdorf mit einem vierten Platz

Das nächste Turnier findet am Sonntag, 22. Februar, in der Glückauf Halle in Kamp-Lintfort, statt. Dort fahren die Sportlerinnen und Sportler um den Karl-Heinz-Kunze Gedächtnispokal. Der Eintritt ist frei.

EURE FAVORITEN