Enni-Laufserie feiert Bergfest

Bei herrlichstem Frühlingswetter wurde an Christi Himmelfahrt der Sonsbecker Brunnenlauf gestartet – erstmals auch als Enni-Serienlauf. Foto:Fischer, Armin
Bei herrlichstem Frühlingswetter wurde an Christi Himmelfahrt der Sonsbecker Brunnenlauf gestartet – erstmals auch als Enni-Serienlauf. Foto:Fischer, Armin

Am Niederrhein..  Der Moerser Schlossparklauf, der Sonsbecker Brunnenlauf, der Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn und der City-Lauf in Xanten – das sind die herausragenden Laufveranstaltungen in der Region. Zwei davon sind, wie berichtet, innerhalb von vier Tagen in Moers und Sonsbeck in der vergangenen Woche über die Bühne gegangen.

Beide Läufe gehören wie der Neukirchen-Vluyner Donkenlauf im Juni und der Xantener Citylauf im September zur Enni-Laufserie. Im vergangenen Jahr war der Brunnenlauf noch nicht dabei.

1439 Starter in Sonsbeck

Die Enni-Laufserie konnte jetzt ihr Bergfest feiern: Die Serientäter haben größtenteils nun zwei Läufe absolviert. Drei der vier Starts kommen in die Wertung. Aktive und Zuschauer erlebten beim Enni-Brunnenlauf in Sonsbeck ein Spektakel der Extraklasse.

Der SV Sonsbeck als Veranstalter konnte sich mit 1439 Startern erstmals über mehr als 1000 Teilnehmer freuen, die neben den Zuschauern den ganzen Ortskern säumten und auf und neben der Strecke echte Volksfeststimmung aufkommen ließen. So haben auch die 432 Aktiven der Laufserie dafür gesorgt, dass der Start des Fünf-Kilometer-Laufs um ein paar Minuten verschoben werden musste – wegen des großen Andrangs im Wettkampfbüro.

„Die Organisatoren des Enni-Donkenlaufs und des Enni-Citylaufs Xanten können sich schon mal auf einiges gefasst machen“, warnt Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer den AS Neukirchen-Vluyn und den TuS Xanten augenzwinkernd vor. „Wir werden die tolle Stimmung einpacken und weiter über die Niederrhein tragen.“

 
 

EURE FAVORITEN