Bann ist gebrochen

Der TC Sportpark Asberg schnupperte am Samstag an einer Sensation in der Tennis-Niederrheinliga der Damen. Am Ende unterlag das Moerser Team aber beim ungeschlagenen Tabellenführer Etuf Essen II knapp mit 4:5. Seinen ersten Sieg im dritten Spiel konnte dagegen der TC Moers 08 II feiern. Beim TC Stadtwald Hilden gewann die Reserve des Bundesligisten mit 6:3.

Nach den Einzeln hatten die Asberger Damen ihr Spiel in Essen bei einem 3:3-Zwischenstand absolut offen gehalten. Für die Punkte der Gäste sorgten bis dahin die überragende Britt Schreuder und Priscilla Visser in jeweils zwei Sätzen sowie Jule Braß, die sich im Champions-Tiebreak durchsetzen konnte. Die ungewöhnliche Entscheidung, anschließend auf die Doppel zu verzichten und mit der 1:2-Wertung insgesamt eine 4:5-Niederlage anzunehmen, begründete Asbergs Sportwart Dietmar Hirschel wie folgt: „Mareike Rohrbach war schon im Einzel entkräftet. Dazu kam, dass Essen im Doppel seine Topspielerin Angelique van der Meet aufgeboten hätte, und dass wir wegen Regens in die Halle hätten gehen müssen, die eher dem Gegner gelegen hätte. Deshalb habe ich lieber das sichere 4:5 genommen, als ein 3:6 zu riskieren.“

Ergebnisse: Wilhelmine van de Velde – Claire Lablans 6:4, 6:2; Roos van der Zwaan – Britt Schreuder 3:6, 0:6; Leah Luboldt – Priscilla Visser 3:6, 1:6; Tessa Breve – Mareike Rohrbach 7:5, 6:2; Judith Bohnenkamp – Caroline Langerbein 6:2, 6:2; Alexandra Stückradt – Jule Braß 6:4, 4:6, 9:11.

Nach zwei Schlappen zu Beginn der Saison hat der TC Moers 08 II endlich in die Erfolgsspur gefunden. Beim sieglosen TC Stadtwald Hilden gewann das Team sein Schlüsselspiel mit 6:3. Die obere Hälfte entschieden Imke Küsgen, Kim van der Horst und Katharina Herpertz ohne Satzverlust für sich. „Unten“ ließ Tatjana Röhrich den wichtigen vierten Zähler folgen. Im Doppel machten Küsgen/van der Horst und die Röhrich-Zwillinge den Moerser Erfolg dann perfekt.

Ergebnisse: Lina Hohnhold – Imke Küsgen 4:6, 3:6; Deborah Danz – Kim van der Horst 0:6, 0:6; Malin Büchner – Katharina Herpertz 4:6, 4:6; Daevenia Achong – Talina Röhrich 6:7, 6:2, 10:8; Greta Joksyte – Celina Baltes 7:5, 6:4; Manuela Emmrich – Tatjana Röhrich 3:6, 6:7; Hohnhold/Danz – Küsgen/van der Horst 0:6, 3:6; Achong/Joksyte – Herpertz/Baltes 6:3, 6:0; Büchner/Emmrich – Röhrich/Röhrich 1:6, 0:6.

EURE FAVORITEN