Zehn Wochen Sperre für Türk-Keeper Özdemir

Menden..  Die Mendener Hallenfußballstadtmeisterschaft 2015 hat jetzt auch ihren rechtlichen Schlusspfiff erhalten. Auf Antrag von A-Ligist Menden Türk handelte die Spruchkammer des Kreises Iserlohn im schriftlichen Verfahren die Vorkommnisse rund um das Turnierspiel zwischen Menden Türk und dem B-Ligisten GFV Olympos ab.

In jener Partie in der dritten Verliererrunde hatte Türk-Kicker Damra Özdemir Schiedsrichter Moritz Petereit (ASSV Letmathe) bedroht, nachdem dieser ihm die Rote Karte gezeigt hatte. Das Rechtsorgan des Kreises verhängte deshalb gegen den Torwart des A-Ligisten eine Sperre von zehn Wochen bis einschließlich 22. März. Menden Türk muss zudem die Kosten des Verfahrens tragen. Da der Kreisligist aber ein schriftliches Verfahren beantragt hatte, ist das Urteil bereits rechtskräftig.

Am 9. Februar muss Menden Türk erneut vor der Spruchkammer erscheinen. Bei der Sitzung in der Lendringser Gaststätte Hünnies werden die Vorkommnisse rund um das Integrationsturnier in Iserlohn am 27. Dezember verhandelt. Da hatte sich Türk-Kicker Ridvan Bayhan zu einer Tätlichkeit gegenüber Schiedsrichter Fatih Bayrak (FC Iserlohn) hinreißen lassen. Außerdem wird in dieser Angelegenheit gegen Menden Türk wegen Irreführung der Instanzen verhandelt.

EURE FAVORITEN