Volleyballerinnen des RC Sorpesee genießen Freiräume

Balve/Sundern. D.  ie Zweitliga-Volleyballerinnen des RC Sorpesee haben das zurückliegende spielfreie Wochenende genossen. RCS-Trainer und Perfektionist Julian Schallow ließ seinen Spielerinnen die nötigen Freiräume, um auf andere Gedanken zu kommen. Denn der Aufsteiger steht mit nur einem Punkt nach drei Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Das Schlusslicht bildet augenblicklich der TV Eiche Horn Bremen.

„Erste-Hilfe-Kurs, Abhängen mit der Teamkollegin, Einsatz auf der Sommerrodelbahn, Besuch des Movie-Parks in Bottrop, eine Stippvisite beim Hüstener Herbst oder eine Tour zum Tegernsee oder zum Basketballspiel nach München“, beschreibt Schallow das individuelle Alternativprogramm zur Entspannung. Es sei, so Schallow im Rückblick, ein bunter Blumenstrauß an Aktivitäten gewesen. Er weiß, wie wichtig es ich, dass sich sein Team nach der bisher wenig erfreuliche Ausbeute (1 Punkt) auf seine Stärken besinnt. Schon am kommenden Samstag, 17. Oktober, geht es in der Meisterschaft weiter. Dann gastiert die DSHS SnowTrex Köln in der Sporthalle des Schulzentrums Sundern. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Apropos Köln: Co-Trainer Marc d’Andrea verlässt das Kölner Team nach drei Spielzeiten. Der 27-Jährige nimmt kurzfristig an der Universität Bayreuth ein Masterstudium auf und muss daher seine Zelte in der Domstadt abbrechen. „Die DSHS SnowTrex hat meine Zeit in Köln extrem geprägt. Ich habe drei Jahre lang vier Tage die Woche mit den Spielerinnen und Trainern meine Abende und Wochenenden gestaltet. Mit ihnen habe ich mehr Zeit verbracht als mit meiner Familie und mit meinen Freunden. Es fällt mir schon sehr schwer, das zurück zu lassen“, wird Marc d’Andrea auf der Internetseite der Volleyball-Bundesliga zitiert. Er sei dankbar dafür, was ihm Headcoach Jimmy Czimek, Teammanager Thomas Bartel seine Co-Trainer-Kollegen mit auf den Weg gegeben haben. „Ich hoffe, dass er dem Volleyballsport weiter verbunden bleibt und schnell eine neue Herausforderung neben seinem Studium findet“, sagte Jimmy Czimek über seinen Zögling.

Dozent der Sporthochschule in Köln

Czimek ist Volleyball-Dozent an der Deutschen Sporthochschule (DSHS) in Köln und darüber hinaus gleichzeitig auch verantwortlich für die A-Trainer-Ausbildung des Deutschen Volleyball-Verbandes. Julian Schallow drückt derzeit die Schulbank, um eben diese A-Lizenz zu erwerben. Der „Schüler“ fordert am Samstag seinen „Meister“ heraus. Das verspricht zusätzliche Rivalität.

 
 

EURE FAVORITEN