Verzicht des Iserlohner Fusionsklubs beschert Relegationsspiele

Für den VfL Platte Heide (grünes Trikos) kann es nur noch ein Ziel geben: Zum Saisonende nicht auf dem viertletzten Tabellenplatz stehen und damit eine mögliche Relegation vermeiden.  WP-Foto: Martina Dinslage
Für den VfL Platte Heide (grünes Trikos) kann es nur noch ein Ziel geben: Zum Saisonende nicht auf dem viertletzten Tabellenplatz stehen und damit eine mögliche Relegation vermeiden. WP-Foto: Martina Dinslage
Foto: WP

Menden.. In der A-Liga des Fußballkreises Iserlohn sind die letzten Entscheidungen der Saison 2011/12 noch nicht gefallen. Bei einigen Vereinen sind hinsichtlich der Zukunft im heimischen Kicker-Oberhauses noch Fragen offen. Die WP-Sportredaktion bemüht sich, Licht ins Dunkel zu bringen.

1. In der laufenden Spielzeit werden nach der bestehenden Auf- und Abstiegsregelung des Fußballkreises Iserlohn vier A-Ligisten absteigen. Denn aus den Bezirksligen werden drei Kreisvereine den Weg in den Kreis antreten müssen. Neben dem TuS Iserlohn und den SF Oestrich-Iserlohn II dürfte der Abstieg des VfB Westhofen nicht mehr zu verhindern sein.

2. Als A-Liga-Absteiger stehen fest der TuS Iserlohn II, der GFV Olympos Menden und Hemer Erciyes. Stand heute wäre Vatanspor Hemer der vierte Absteiger.

3. Durch die Fusion des TuS Iserlohn und der Sportfreunde Oestrich zum FC Iserlohn ergibt sich für die Zusammensetzung der A-Liga eine Besonderheit. Obwohl ihm zwei Startplätze – durch die Abstiege des TuS Iserlohn und von SF Oestrich-Iserlohn II aus der Bezirksliga – zustehen, will der neue Klub nach WP-Informationen aber nur einen Platz in der A-Liga in Anspruch nehmen.

4. Der Kreis Iserlohn will in der kommenden Saison mit einer 16-er A-Liga an den Start gehen. Dabei wird es zu folgender Regelung kommen:

Die Kreisliga A verlassen werden der Meister und die vier Absteiger. Hinzu kommen der vermutliche Bezirksliga-Absteiger VfB Westhofen und das Team FC Iserlohn II sowie die Meister der B-Liga-Staffeln Ost und West. Der fünfte freie Platz wird in einer Relegation zwischen dem Viertletzten der A-Liga (zurzeit Vatanspor Hemer) und dem Sieger eines Entscheidungsspieles der beiden B-Liga-Zweiten ermittelt.

Auf Nachfrage der WP bestätigte Horst Reimann, Koordinator des Spielbetriebs, die Gedanken des Kreisfußballausschusses. Nach Pfingsten soll diese Vorgehensweise dann endgültig abgesegnet werden. Es warten also noch spannende Wochen auf die heimischen Fußballer.

EURE FAVORITEN