TTG-Dritte kämpft sich im „Hönnetal-Duell“ zum Sieg

wp
Marcel Bley gewann sein Einzel im oberen Paarkreuz gegen Volkringhausens Routinier Hendrik Gerrietzen in fünf Sätzen.
Marcel Bley gewann sein Einzel im oberen Paarkreuz gegen Volkringhausens Routinier Hendrik Gerrietzen in fünf Sätzen.
Foto: Tobias Schad

Menden.  Während die in der Tischtennis-Landesliga 6 auf Platz eins liegende erste Mannschaft der TTG Menden ein spielfreies Wochenende genießen durfte, mussten die anderen überkreislich aktiven Teams des Fusionsklubs ran – und produzierten dabei Licht und Schatten.

So verlor die TTG-Zweite in der Bezirksliga Ost beim TuS Westfalia Sölde mit 3:9 und muss deshalb auch weiterhin den Blick nach unten richten. Die Niederlage deutete sich bereits in den Doppeln an, die allesamt an die Gastgeber gingen. Zwar konnten Tobias Kuschel und Tobias Dickel im oberen Paarkreuz punkten und damit auf 2:3 verkürzen. Danach jedoch zog Sölde davon (2:6 aus TTG-Sicht) und gestattete nur noch den Vier-Satz-Sieg von Maik Körner.

TTG Menden II: Dickel (1), Kuschel (1), Tim Hankeln, Meier, Körner (1), Jurasek; Dickel/Hankeln, Kuschel/Jurasek, Meier/Körner.

Gäste setzen zunächst die Akzente

Besser lief es für die dritte Mannschaft der TTG, die sich im „Hönnetal-Derby“ gegen den TTC Volkringhausen zwar durchsetzen konnte, für das knappe 9:6 jedoch mächtig kämpfen musste. Denn es waren die abstiegsbedrohten Gäste aus Balve, die zunächst die Akzente setzten und zwei Anfangsdoppel gewannen.

Zwar setzten sich Thomas Jurasek und Marcel Bley gegen die TTC-Paarung Alexander Steiner/Danny Assmann glatt in drei Sätzen durch. Dem standen aber Siege der Volk-ringhausener Hendrik Gerrietzen/Olaf Brandt (gegen Matthias Gerstberger/Sebastian Schewe) und Thomas Reinhold/Patrick Nolden (gegen Christian Gerstberger/Martin Beckman) gegenüber.

Menden beantwortete den Rückstand mit Einzelsiegen von Jurasek (gegen Brandt), Bley (gegen Gerrietzen) und Matthias Gerstberger (gegen Thomas Reinhold) zur 4:2-Führung. Und die konnte man nach Schewes Niederlage gegen Steiner auf 6:3 ausbauen.

Knappes Match bis zum 7:6

Aber Volkringhausen kämpfte und kam durch Punkte im obereren Paarkreuz von Gerrietzen und Brandt auf 6:5 heran. Danach waren Matthias Gerstberger für die TTG und Thomas Reinhold für die Gäste erfolgreich, ehe Christian Gerstgerber und Martin Beckmann mit ihren Siegen den fast zweieinhalb Stunden dauernden Krimi zugunsten der Mendener beendeten.

TTG Menden: Jurasek (1), Bley (1), Matthias Gerstberger (2), Schewe, Christian Gerstberger (2), Beckmann (2); Jurasek/Bley (1), Matthias Gerstberger/Schewe, Christian Gerstberger/Beckmann.

TTC Volkringhausen: Gerrietzen (1), Brandt (1), Steiner (1), Reinhold (1), Nolden, Assmann; Gerrietzen/Brandt (1), Steiner/Assmann, Reinhold/Nolden (1).