SSV fördert Übungsleiter-Ausbildung

Menden.. Der Stadtsportverband Menden (SSV) wird seine Mitgliedsvereine zukünftig in besonderer Weise unterstützen. Weil die Stadt ihre jahrzehntelange Zahlung von Fördermitteln erst reduziert und dann ganz eingestellt hat, wird der SSV zukünftig aus dem eigenen Etat Gelder zur Verfügung stellen.

Die sind allerdings zweckgebunden. Wer sich um die Aus- und Weiterbildung von Übungsleitern kümmert, soll belohnt werden. Pro neu erworbenem C-Schein soll es 150 Euro geben, für 2011 ist das Budget zunächst auf 1000 Euro begrenzt.

Der SSV-Vorstand räumte allerdings die Möglichkeit ein, dass der Betrag zukünftig durchaus höher ausfallen könne, wenn sich die Haushaltslage weiter so positiv entwickeln würde.

Und: Gelder, die nicht ausgeschüttet werden, werden in das darauffolgende Jahr übernommen.

Kontrovers wurde auch die neue Präsentation der Sportlerwahl diskutiert. Die Form sei in Ordnung gewesen, meinten die meisten anwesenden Delegierten der SSV-Mitgliedsvereine. Zu überlegen sei aber die Besetzung der einzelnen Kategorien, meinte Vorsitzender Georg Weingarten. „Es hat sicherlich Anlaufprobleme gegeben, aber die kriegen wir für das nächste Mal hin.“

Durchaus Handlungsbedarf sahen einige Versammlungsteilnehmer allerdings beim Wahlmodus. Es würde durchaus Sinn machen, neben dem Votum der Fachwarte, Vereine und SSV-Vorstandsmitglieder auch die Meinung der Mendener Bürger einzubeziehen. Man verständigte sich schließlich darauf, das Votum der Zeitungsleser zu 50 Prozent in die Abstimmung einfließen zu lassen.

Gewählt wurde gestern Abend auch: Georg Weingarten wurde auf eigenen Wunsch für nur ein Jahr im Amt als erster Vorsitzender bestätigt. Frank Boberg bleibt zweiter Vorsitzender, Bruno Guthoff Geschäftsführer.

Die bisherigen Fachwarte wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu hinzu gekommen ist Paul Lente, der sich bereit erklärte, den Bereich Tischtennis abzudecken.

EURE FAVORITEN