Skora: Auf lange Sicht wieder oben mitspielen

Nach dem unglücklichen vierten Platz in der vergangenen Saison wollen die SG Balve/Garbeck und Trainer Thorsten Otte in der am Sonntag beginnenden Saison 2016/17 die Leistung des Vorjahres mindestens bestätigen.
Nach dem unglücklichen vierten Platz in der vergangenen Saison wollen die SG Balve/Garbeck und Trainer Thorsten Otte in der am Sonntag beginnenden Saison 2016/17 die Leistung des Vorjahres mindestens bestätigen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Re Dietmar Reker, sportpresse-reker.de

Balve..  Nach einer starken Hinrunde fehlte der SG Balve/Garbeck in der zurückliegenden Saison ein Sieg, um in die Fußball-A-Liga Arnsberg zurückkehren. Im Jahr davor scheiterte der SV Rot-Weiß Mellen knapp am Aufstieg.

Während die SG weiterhin auf Trainer Thorsten Otte setzt, hat es in Mellen einen (angekündigten) Wechsel gegeben. Weil Nico Blüggel eine Pause einlegt, übernahmen Olaf Skora und Benny Griese die Aufgabe an der Schützenhalle.

Am Wochenende gehen die beiden Balver B-Ligisten in eine Saison, die wie eine Wundertüte wirkt. Durch den Aufstieg des SuS Beckum und den Abstieg des TuS Langenholthausen II hat sich die Zahl der Derbys zudem reduziert. Die WP-Sportredaktion sprach mit den Trainern.

Frage: In der vergangenen Saison gab es vier Balver B-Ligisten und damit viele Derbys. Hat die bevorstehende Saison damit für Sie an Attraktivität verloren?

Thorsten Otte (SG Balve/Garbeck): Natürlich fehlen die Derbys gegen Beckum und gegen Langenholthausen II. Kurze Wege und viele Zuschauer wäre deutlich attraktiver als die weiten Auswärtsfahrten nach Oeventrop oder Freienohl. Aber Fußball ist kein Wunschkonzert.

Olaf Skora (RW Mellen): Nein, die Liga ist auch mit nur einem Derby attraktiv.

Aus der zurückliegenden Saison habe ich in guter Erinnerung, ...

Otte: ... dass wir bis auf den kleinen Hänger mit den vielen Unentschieden nach der Winterpause eine mehr als ordentliche Saison gespielt haben.

Skora: ... dass wir Niko Blüggel einen schönen Abschluss bereiten konnten und dass wir einige Spiele über 90 Minuten kontrolliert haben.

Und in schlechter Erinnerung?

Otte: Dass am Ende leider nur der undankbare vierte Platz für uns herausgesprungen ist.

Skora: Die vielen Verletzungen und die verlorenen Derbys.

Die Vorbereitung verlief holprig, weil...

Otte: ... die ganze Vorbereitung in den Ferien lag und mir durch Urlaub, Arbeit, Krankheit und Verletzungen immer wieder eine große Anzahl an Spielern fehlten. Drei Vorbereitungsspiele wurden abgesagt. Ich glaube, das sagt alles.

Skora: ... sie lief einerseits gut, weil alle Spieler sehr gut mitgezogen haben. Sie lief andererseits schlecht, weil wir schon vor Beginn der Vorbereitung mit Chris Haarmann, Andre Hilger, Marc Andre Strutzmann, Jan Hilger und Hendrik Hartmann viele Verletzte zu beklagen hatten.

Wie hat sich der Spielerkader gegenüber der vergangenen Saison verändert?

Otte: Unser Kader ist fast komplett zusammen geblieben. Neu dazu gekommen sind die beiden A-Jugendlichen Matthis Hartmann und Lukas Rüth.

Skora: Neu im Kader sind Maxi Schneider, Guiseppe Saputo, Dennis Kapp, Fabian Augustin und Philip Hilger.

Wir haben unseren Kader qualitativ verbessert, weil...

Skora: ... wir auf lange Sicht wieder oben mitspielen wollen.

Die Ziele für die neue Spielzeit lauten?

Otte: Wir haben eine sehr junge Mannschaft und wollen versuchen unsere Leistung aus dem letzten Jahr zu bestätigen.

Skora: Ein einstelliger Tabellenplatz und natürlich weniger verletzte Spieler.

Wir freuen uns auf die Derbys gegen den Nachbarn, weil...

Otte: ... Derbys sind immer etwas Besonderes haben. Man spielt gegen Freunde und gute Bekannte. Die ganze Woche gibt es nur das eine Thema. Ich hoffe bei beiden Derbys auf eine große Kulisse.

Skora: Weil Derbys immer etwas Besonderes sind. Derbys haben eigene Gesetze, es sind mehr Zuschauer als bei anderen Spielen am Platz. Es wird, wenn es ein gutes Derby war, noch ein paar Wochen darüber gesprochen. Solche Spiele bekommen immer etwas mehr Aufmerksamkeit.

Die SG Balve/Garbeck und der SV Rot-Weiß Mellen spielen in der bevorstehenden um den Aufstieg mit, weil...

Otte: ... das kann man aktuell noch nicht sagen. Die Liga wird dieses Jahr ausgeglichener sein als in der vergangenen Spielzeit. Zwei starke Absteiger aus der A-Liga mit SSV Stockum und Korriku Sundern sind dazugekommen, dazu drei immer schwer auszurechnende Reservemannschaften als Aufsteiger aus der C-Liga. Wir lassen uns mal überraschen.

Skora: ...weil es immer Überraschungsmannschaften in dieser Liga gibt.

 
 

EURE FAVORITEN