Schnellstes Tor: Walczyk trifft nach Anstoß

Die 33. Mendener Hallenstadtmeisterschaft bescherte am Samstag nicht nur 20 zum Teil packende Vorrundenspiele, sondern auch Kuriositäten. So wird jene Aktion hängen bleiben, mit der Michael Walczyk die Partie gegen den A-Liga-Rivalen VfL Platte Heide eröffnete. Brachte er doch seine DJK Bösperde direkt vom Anstoß weg in Führung – dieses Tor dürfte wohl als das schnellste in der Historie der Mendener Titelturniere Einzug halten. Dass am Ende ein 1:1 notiert werden musste, war Enrico Friedrich zu verdanken. Der traf vier Sekunden vor Schluss – nicht minder kurios.

Der große Pechvogel des Samstags war Sascha Barnefske. Der Torjäger von Menden Türk zog sich 52 Sekunden vor dem Ende der letzten Gruppenpartie (2:0 gegen GW Menden) bei einem Zweikampf mit Patrik Benik eine Knieverletzung zu – und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus gebracht. Gestern weilte „Barney“ bereits wieder unter den Zuschauern.

EURE FAVORITEN