Ottes Kicker stürmen an die Tabellenspitze

Starker Saisoneinstieg, hoher Sieg: Sascha Wegener (rechts) und die SG Balve/Garbeck setzten sich mit einem verdienten 6:1-Heimerfolg gegen TuS Oeventrop II an die Spitze der Kreisliga B Arnsberg.
Starker Saisoneinstieg, hoher Sieg: Sascha Wegener (rechts) und die SG Balve/Garbeck setzten sich mit einem verdienten 6:1-Heimerfolg gegen TuS Oeventrop II an die Spitze der Kreisliga B Arnsberg.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, sportpresse-reker.de

Balve.  Das war ein überaus erfolgreicher Abschluss eines ereignisreichen Jubiläumswochenendes. Die B-Liga-Kicker der SG Balve/Garbeck krönten mit ihrem 6:1 (3:0)-Heimsieg gegen TuS Oeventrop II die Feierlichkeiten anlässlich der seit 25 Jahren laufenden Fusion von VfK Balve und FC Germania Garbeck.

Dass die Mannschaft von Thorsten Otte mit diesem hohen Resultat sogleich die Tabellenspitze in der „Zweiten Liga“ des Fußball-Kreises Arnsberg übernehmen konnte, wurde denn auch mit großer Freude zur Kenntnis genommen. „Die Tabelle sieht für uns sehr vielversprechend aus, aber das ist nur eine schöne Momentaufnahme – mehr nicht“, sagte der SG-Trainer und warnte davor, von seiner Mannschaft nun weitere Glanzstücke zu erwarten. „Wir haben doch erst einen Spieltag hinter uns gebracht“, so Otte.

Der Auftritt seiner Mannschaft gegen mit zunehmender Dauer überforderte Gäste gibt allerdings allen Grund zur Zuversicht. Auch wenn es nach Martin Kramers verwandeltem Foulelfmeter in der zehnten Minute etwas dauerte, ehe sich weitere Torerfolge durch Tim Schulte-Schmale (40.) und Manuel Wulf (43.) einstellten. „In der zweiten Halbzeit lief nicht mehr ganz so zögerlich“, freute sich Otte über weitere Treffer von Christoph Pohlscheidt (75.), Wulff (81.) und Kramer mit seinem zweiten Elfmeter (86.). Das zwischenzeitliche 3:1 (72./Gian Luca Linden) konnte den verdienten Sieg nicht gefährden.

Ungefährdete Saisonpremiere

Ungefährdet war auch die Saisonpremiere der SG Holzen/Eisborn. Der Fusionsklub startete mit einem verdienten 3:0 (1:0) gegen den SuS Westenfeld, und nicht nur deshalb war Trainer Ingo Rüth überaus zufrieden. „Das war ein souverän heraus gespielter Sieg“, sagte der Eisborner, dem einzig die Chancenverwertung nicht gefallen hatte. „Da war mehr möglich“, so Rüth.

Nur Levermann trifft

Für den SV Rot-Weiß Mellen indes begann die Punktejagd mit einer Niederlage. 1:3 (1:1) hieß es aus Sicht der Elf von Coach Olaf Skora und Co-Trainer Benjamin Griese nach der Partie beim TuS Hachen. Dabei brachte Freddy Levermann die Meller nach 31 Minuten sogar in Führung, aber ein Doppelpack des Ex-Langenholthauseners Daniel Bremkes (40./52.) und ein Treffer von Fabian Redermann brachte RWM auf die Verliererstraße.

 
 

EURE FAVORITEN