KM4-Mädchen behaupten Platz eins

Die Mannschaften des TV Jahn Fröndenberg erzielten beim zweiten Kampftag der Gauliga Sauerland in Olsberg gute Ergebnisse.
Die Mannschaften des TV Jahn Fröndenberg erzielten beim zweiten Kampftag der Gauliga Sauerland in Olsberg gute Ergebnisse.
Foto: WP

Fröndenberg.. Die Turnerinnen des TV Jahn 1881 Fröndenberg geben in ihrer Gauliga-Gruppe den Takt vor. Beim zweiten Wettkampftag in Olsberg sorgten die Talente einmal mehr für Furore und bestätigten mit teilweise beeindruckenden Ergebnis ihren ersten Tabellenplatz.

Zum Auftakt mussten die Mädchen der KM4-Riege an den Stufenbarren. Dabei konnten die jungen Fröndenbergerinnen alle Übungen ohne große Fehler durchturnen. An diesem Gerät erhielt Fritzi Kiwitt mit 11,8 Punkten die beste Wertung. Insgesamt erzielten die Talente des TV Jahn mit 34,8 Zählern sogar das beste Tagesergebnis.

Magere Ausbeute am Balken

Am Balken konnten die jungen Turnerinnen leider ihre guten Trainingsergebnisse nicht bestätigen und brachten es auf lediglich 29,7 Punkte, wobei Sylvie Kiwitt (10,4) hier die beste Note erzielte.

Am nächsten Gerät, dem Boden, konnte sich das Fröndenberger Team erneut steigern und verbuchte mit 31,3 Punkten ein passables Ergebnis. Beste TVJ-Turnerin war hier Celina Peter (10,5).

Zum Schluss stand noch der Sprung über den Sprungtisch auf dem Programm. Alle Fröndenberger Mädchen konnten hier überzeugen und steigerten sich hier auf 33,6 Punkte. Hier gelang Celina Peter ein nahezu perfekter Sprung, der mit einer „11,9“ belohnt wurde.

Am Ende des Wettkampfes standen 128,9 Zähler und Platz eins in der Tabelle für das Fröndenberger KM4-Team. Nach zwei Wettkämpfen führt die junge Riege auch die Gesamtwertung an.

Die erste Mannschaft des TV Jahn 1881 Fröndenberg begann ihren Wettkampf mit dem Sprung und verbuchte hier 35,5 Punkte. Dabei konnte insbesondere Freya Grote überzeugen, die eine „12,2“ für sich verbuchte. Zum guten Geräteergebnis trugen Sophie Quirmbach (11,7) und Josi Meisel (11,6) bei.

Viele Punkte am Stufenbarren

Mit 33,9 Punkten absolvierten die Fröndenbergerinnen anschließend den Stufenbarren, wobei auch hier Freya Grote (12,1) das beste Ergebnis erzielen konnte.

Wenig Glück hatten die KM3- Turnerinnen indes auf dem „Zitterbalken“, keine Turnerin blieb hier sturzfrei. Und so kamen die Fröndenbergerinnen hier nur auf 30,4 Punkte – Jana Schlücking (10,7) war dabei das erfolgreichste Teammitglied.

Am Boden lief es mit 31,3 Zählern zufriedenstellend. In die Wertung kamen dabei Freya Grote (10,9), Jana Stahlschmidt (9,8) und Sophie Quirmbach (10,6 P.)

Auch bei diesem zweiten Wettkampf belegten die Fröndenbergerinnen mit 131,1 Punkten den fünften Rang – ein Ergebnis, mit dem man bei den Verantwortlichen des TV Jahn durchaus zufrieden sein konnte.

Letzter Liga-Kampftag am 10. Mai

Der letzte Gauliga-Wettkampf findet am Sonntag, 10. Mai, in Belecke statt. Auf diesen Termin werden sich beide Teams akribisch vorbereiten und hoffen, dann komplett antreten zu können.

Weitere Informationen über die Gauliga und den Sauerländer Turngau gibt es im Internet unter www.sauerlaender-turgau.org.

EURE FAVORITEN