Keine Pflege: Kreis sperrt Sportplatz an der Gisbert-Kranz-Straße vorläufig

Die Pflege rund um den Gisbert-Kranz-Sportplatz lässt zu wünschen übrig: Jetzt sperrte der Kreisvorstand die Anlage für den Trainings- und Spielbetrieb.
Die Pflege rund um den Gisbert-Kranz-Sportplatz lässt zu wünschen übrig: Jetzt sperrte der Kreisvorstand die Anlage für den Trainings- und Spielbetrieb.
Foto: Tobias Schad
Der Sportplatz an der Gisbert-Kranz-Straße kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Gestern teilte der Fußballkreis Iserlohn der Stadt Menden mit, dass die Spielfläche hinter dem Amtsgericht nicht mehr für den Spielbetrieb zugelassen wird. Eine Sportplatzbegehung ergab, dass der Platz seit geraumer Zeit scheinbar wieder nicht mehr gepflegt wird.

Menden.  „Das Unkraut sprießt und der Platz hat Löcher und Dellen. Es sieht so aus, dass da länger nichts mehr gemacht worden ist“, bestätigte Ulrich Menge von der Stadt Menden die Missstände an der Gisbert-Kranz-Straße.

„In dieser Form ist ein Spiel- und Trainingsbetrieb nicht möglich“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Horst Reimann. Verantwortlich für die Instandhaltung des Platzes an der Gisbert-Kranz-Straße ist als Vertragspartner der Stadt Menden der A-Ligist Menden Türk. Der erhält dafür pro Jahr eine Entschädigung in Höhe von 2300 Euro. Diese wird in vierteljährlichen Raten ausgezahlt. Die nächste Teilzahlung in Höhe von 575 Euro ist zum 15. August fällig. „Diese werden wir natürlich vorerst nicht auszahlen“, so Ulrich Menge.

Eine weitere Sofortmaßnahme läuft in der kommenden Woche an. Die Stadt wird in Zusammenarbeit mit dem Marathon-Club Menden die größten Missstände beseitigen. Allerdings ist damit die Zukunft des Sorgenkindes unter der heimischen Sportplätzen noch nicht geklärt. Dafür will die Stadt erst das Ergebnis der Sportstättenbedarfsermittlung abwarten. Diese soll nach WP-Informationen zum Jahresende vorliegen.

„Erst danach wird wohl entschieden, ob eventuell Sportstätten aufgegeben werden können“, berichtet Horst Reimann vom Gespräch mit der Stadt. Die Gisbert-Kranz-Straße wird zurzeit von Menden Türk, dem GFV Olympos Menden und FC Italia Menden genutzt.

Außerdem steht der Tennenplatz dem Schulsport zur Verfügung. In welcher Form dieser verlagert werden könnte – zumal die Realschule Menden DFB-Partnerschule des Fußballs ist – soll das Gutachten klären. Der MCM hat seine Aktivitäten größtenteils schon ins Huckenohl verlegt.

Der Redaktion liegen allerdings Informationen vor, dass sich der GFV Olympos Menden und FC Italia Menden in intensiven Gesprächen um eine neue Heimstatt in der Hönnestadt befinden. Somit scheint klar – die Gisbert-Kranz-Straße bleibt weiter im Gespräch.

 
 

EURE FAVORITEN