Habermanns A-Kicker sind höfliche Gäste

Menden.  Das erste Adventswochenende sollte für den überkreislich spielenden Fußball-Nachwuchs aus der Hönnestadt wenig Erfreuliches bescheren. So gingen die A-Junioren des BSV Menden in Dortmund leer aus. Und bereits am Samstag gab es für die B1-Kicker von Menden United und das D1-Team des BSV Niederlagen.

A-Junioren-Bezirksliga 4: FC Brünninghausen - BSV Menden 3:0 (2:0). ,,Es war zwar ein gutes Spiel von unserer Seite, doch schon die ersten beiden Gegentore waren Geschenke an die Gastgeber. Zudem hätten wir 0:3 besser verteidigen müssen, denn auch das war ein haltbarer Treffer“, sagte Mendens Trainer Peter Habermann, dessen Team derzeit auf einem Relegationsplatz liegt.

Menden hielten sich zwar an die vorgegebene Marschroute, konnte aber den Schwung der Platzherren nicht stoppen. In der Schlussphase hatte der BSV noch gute Chancen durch Eickelmann (82.), Schmöle (85.) und Altmann (88.), aber diese blieben ungenutzt. Die FCB-Tore fielen in der 12., 34. und 73. Minute.

BSV Menden: Hölzel; Steinhoff, Drude, Sommerhoff (75. Haberkorn), Altmann, Schmöle, Ittermann (57. Arndt), Kutlu, Hill (80. la Ferla), Ketzer, Eickelmann.

B-Junioren-Bezirksliga 4: SpVg. Hagen 11 - Menden United 4:0 (2:0). Die Hönnestädter sind nun seit 180 Minuten ohne Torerfolg – und konnten sich somit auch diesmal keine Luft im Abstiegskampf verschaffen. ,,Das war ein ganz schlechtes Spiel, und in der ersten Halbzeit grenzte es schon an Arbeitsverweigerung“, ärgerte sich United-Trainer Ahmed Moala. „Sicher haben uns sieben Stammspieler gefehlt, aber das ist keine Entschuldigung – denn man kann in die Zweikämpfe gehen und auch kämpfen.“ So aber lag man bereits zur Pause hinten (14./25.), danach schraubte Hagen das Ergebnis weiter in die Höhe (65./68.).

Menden United: Möller; Kimm (62. Schürkötter), Sommer, Wind, Hoffmann, Krowczynski (72. Tillmanns), Hamoudeh, Vogelsang, Sarkat (41. Rautert), Woschko, Vetter (72. Gündüz).

D-Junioren-Bezirksliga 4: TuS Sundern - BSV Menden 1:0 (1:0). Die Kicker vom Huckenohl gestalteten die Partie im Röhrtal zwar klar überlegen und spielten im Grunde genommen nur in eine Richtung. Allerdings wurden zwei Treffer aberkannt und ein eindeutiger Foulelfmeter nicht gegeben. Obendrein gab es für die Mendener in den Schlusssekunden nach einem Freistoß die Rote Karte (Anastasopoulos). „Wir sind hier völlig verpfiffen worden“, hieß es aus dem Lager der verärgerten Hönne-städter, die sich in der 13. Minute den einzigen Treffer des Nachmittags einfingen.

BSV Menden: Tillmann; Worm, Puzik, Westebbe, Janke, Rausch, Domke, Asemota, Anastalopoulos, Kocaoglu, Düsenberg, Yanes.