GWM-Plan: Im Kreispokal Schwung holen für die A-Liga

Burkhard Granseier
Am 23. Oktober gab es dieses Derby schon einmal: Damals punktete Grün-Weiß Menden gegen den GFV Olympos mit 8:3. Welches Resultat wird das jetzt anstehende Pokalduell bescheren?
Am 23. Oktober gab es dieses Derby schon einmal: Damals punktete Grün-Weiß Menden gegen den GFV Olympos mit 8:3. Welches Resultat wird das jetzt anstehende Pokalduell bescheren?
Foto: Arne Poll
Zwei heimische Fußball-A-Ligisten sind an diesem Mittwoch im Pokaleinsatz: Es kommt es zum Lokalduell zwischen GFV Olympos und der DJK Grün-Weiß.

Menden.  Zwei heimische Fußball-A-Ligisten sind an diesem Mittwoch im Pokaleinsatz. In der dritten Runde auf Ebene des Kreises Iserlohn kommt es zum Lokalduell zwischen dem GFV Olympos Menden und der DJK Grün-Weiß Menden, der Anstoß auf dem Bösperder Gemeindesportplatz erfolgt um 18.30 Uhr.

Vor einigen Wochen gab es diese Partie bereits in der Punktspielrunde, und dabei gelang den Grün-Weißen ein klarer 8:3-Heimsieg. Doch den mag in Schwitten nicht unbedingt zum Maßstab nehmen, denn derzeit hängen die Kicker von der Bundesstraße 7 im Iserlohner Kreis-Oberhaus ein wenig durch. Ein Zähler aus den vergangenen drei Pflichtspielen unterstreicht dies.

„Wir wollen trotzdem in die nächste Runde“, sagt GWM-Trainer Andreas Bücker und steckt für seine Mannschaft klares Ziel ab.

Dass beim Rivalen die heutige Partie nur eine Nebenrolle spielt, dürfte nicht verwundern – beim Hellas-Express genießt der Kampf um Meisterschaftspunkte größte Aufmerksamkeit, und da sind magere sechs Zähler nach 13 Saisonspielen eindeutig zu wenig. Aber vielleicht gibt der Pokal dem Team von Trainer „Willi“ Koutsoukis neuen Schwung.

Der Sieger dieses Derbys trifft im Viertelfinale (5. April) entweder auf den VfK Iserlohn oder den aktuellen A-Liga-Spitzenreiter SV Deilinghofen/Sundwig, die sich ebenfalls am Mittwoch gegenüber stehen (19.30 Uhr).