Elbracht nutzt Turniere zum Kennenlernen

Marcel Dickehut (rechts; hier im Spiel der Regionalrunde West gegen den TuS Langenholthausen) und der BSV Menden stehen im Play-off-Finale des 23. RWE-WinterCups, das am 21. Januar in Hüsten ausgetragen wird. Foto: Lea Hofmann
Marcel Dickehut (rechts; hier im Spiel der Regionalrunde West gegen den TuS Langenholthausen) und der BSV Menden stehen im Play-off-Finale des 23. RWE-WinterCups, das am 21. Januar in Hüsten ausgetragen wird. Foto: Lea Hofmann
Foto: WP

Menden.. Das Unternehmen Klassenerhalt beginnt am Donnerstag, 2. Februar. Dann erwartet der neue Coach des Fußball-Landesligisten BSV Menden, Mark Elbracht, seine Schützlinge zum Trainingsauftakt im Huckenohl.

Die zurzeit laufende Hallenrunde nutzt der Dortmunder indes zum Kennenlernen. So geschehen auch am vergangenen Samstag bei der Regionalrunde des RWE-WinterCups in Sundern. Wie berichtet, coachte der sportliche Koordinator Ralf Essmann die Mannschaft des heimischen Branchenführers, während Mark Elbracht sich auf die Zuschauerrolle beschränkte – und sich bei dieser Gelegenheit erste Eindrücke von seinen künftigen Schützlingen verschaffen konnte.

„Es war wichtig, einige von den Jungs schon mal näher kennenzulernen. Man konnte sehen, dass alle Bock auf Fußball hatten“, faste Mark Elbracht seine Eindrücke zusammen. Dass sich bei der Regionalrunde in Sundern die sportlichen Erkenntnisse in Grenzen hielten, verschweigt Elbracht nicht. „Die Spiele in der Halle sind halt ein nettes Intermezzo“, so der Dortmunder, dessen Kicker ja am Samstag, 21. Januar, das Play-off-Finale in Hüsten bestreiten.

Bei der Mendener Stadtmeisterschaft, die am kommenden Wochenende unter der Regie von Ausrichter GFV Olympos Menden in der Kreissporthalle durchgeführt wird, will Elbracht seine Kennenlerntour fortsetzen.

Der neuen BSV-Trainer bezeichnet sich selbst als „Kumpeltyp, der viel Wert auf Disziplin legt. Wir alle sind nun einmal keine Profis – Fußball soll Spaß machen, aber Disziplin gehört einfach dazu“, sagt Elbracht und verdeutlicht, dass der Trainer stets hat das letzte und entscheidende Wort habe.

Ob es zu Änderungen im sportlichen Bereich kommt, vermag Elbracht derzeit noch nicht einzuschätzen. „Das wird man sehen“, will er noch nicht über taktische Ausrichtungen oder personelle Entscheidungen reden. „Das hängt sicherlich auch von den Gegnern ab“, so Elbracht.

Er ist aber fest davon überzeugt ist, dass es auch in der nächsten Saison Landesliga-Fußball in Menden geben wird – diese Erkenntnis hat er aus den ersten Gesprächen mit seinen Kickern gezogen. „Die Jungs wissen, wie ernst die Lage ist“, stellt Elbracht klar. Ein guter Grundstock also für eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte, die am 18. März mit der Partie bei Germania Salchendorf gestartet wird.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen