Elbracht: Mit Kampf ersten Sieg einfahren

Foto: WP

Menden.. Das herrliche Frühlingswetter sorgt allerorts für gute Laune. Die Fußballer des BSV Menden benötigen aber mehr als Sonnenschein für den Alltag in der Landesliga. Im Abstiegskampf der Staffel 2 müssen Punkte her – am besten schon am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Schwerte.

Eigentlich war es für Mark Elbracht und seine Mannschaft eine gute Trainingswoche. Aber der BSV-Coach sorgt sich um die Stimmung rund um sein Team. So verlautete aus dem Umfeld immer wieder, dass ein Sieg gegen den Gast aus Schwerte „überlebenswichtig“ sei. „Aber auch das ist nur ein Fußballspiel“, versucht Elbracht, den Druck von seiner Mannschaft zu nehmen.

In der Tat nahm man in Huckenohl auch wichtigere Dinge zur Kenntnis. So hat sich Dominik Scherner beim 0:0 in Salchendorf einen Kreuz- und Innenbandriss zugezogen. „Die Mannschaft und der Verein müssen den Jungen auffangen“, bedauert Elbracht das Pech des A-Jugendlichen.

Der Dortmunder wendet sich dann dem Duell mit dem Tabellennachbarn zu. „Wir wissen um die Bedeutung des Spiels. Wir haben in dieser Woche sehr gut gearbeitet und bewusst trainiert“, so Elbracht. Dass dem VfL Schwerte das Wasser bis zum Halse steht, weiß auch der BSV-Coach. „Das wird ein kämpferisches Spiel. Und restlosen Einsatz erwarte ich auch von meiner Mannschaft. Die Jungs müssen einfach den Mut haben. Schönspielerei interessiert mich im Moment überhaupt nicht“, heiligt für Elbracht der Zweck die Mittel.

Der Trainer ist zudem froh, dass nun klare Fakten für den Abstiegskampf auf dem Tisch liegen – bekanntlich sichert Platz elf dem BSV die weitere Mitgliedschaft in der Landesliga (WP berichtete). „Das ist gut, jetzt haben wir endlich ein klares Ziel vor Augen. Wir müssen also noch zwei Mannschaften hinter uns lassen“, so Elbracht. Jetzt fehlt nur der erste Dreier des Jahres.

Auch der BSV beteiligt sich an der Typisierungsaktion für Simon Schmitz. Die Eintrittsgelder aus den Heimspielen der ersten und zweiten Mannschaft werden komplett gespendet, die BSV-Altherren stocken dies um 100 Euro auf.

 

EURE FAVORITEN